Bärentraube


Bärentraube

In der Literatur wird die positive Wirkung bei leichten, unkomplizierten Harnwegsinfektionen sowie bei häufig wiederkehrenden Infekten der unteren Harnwege beschrieben. Wichtige Inhaltsstoffe der Blätter der Pflanze sind Arbutin, Hyperosid und Gerbstoffe. Arbutin wird Harn pH-unabhängig zu freiem Hydrochinon umgewandelt, das antibakteriell wirkt. Diese Umwandlung geschieht intrazellulär. Bärentraubenblätter wirken gegen viele bakterielle Erreger: E. coli, Enterobacter, Klebsiella, Proteus-Keime, Pseudomonas-Stämme und Staphylokokken.

Präsentationsfolien »

Bärentraube Videolearning »

Sie können diese Ausgabe als PDF Version ansehen und lesen.