Speiköl


Speiköl – das ätherische Öl des Speik-Lavendels

Die Bezeichnung Speik (von lat. „spica“: Ähre) wurde in Österreich v. a. für den Echten Speik gebraucht. Nach diesem kleinen, nur etwa 15 cm hohen Baldrian (Valeriana celtica), wurde wegen seines angenehmen Duftes bis ins 19. Jh. in den steirischkärntnerischen Alpen gegraben, und er ha e große wirtschaftliche Bedeutung („Nar­ denöl“, „Speikseife“). In Mengen von bis zu 2 Tonnen/Jahr wurde Speik auch in den Orient und sogar nach Afrika exportiert.

Zum Kurs beim Apotheker-Verlag »

Präsentationsfolien vom 18.10.2016 »

Sie können diese Ausgabe als PDF Version ansehen und lesen.