Congress-x-press ESC 2018

25. – 29. August 2018

Ort: München

Der Europäische Kardiologenkongress (ESC) findet von 25.-29. August 2018 in München statt. Die Eckdaten: mehr als 31.000 Teilnehmer aus über 150 Ländern; 4.500 präsentierte neue Studien; 500 wissenschaftliche Sitzungen. Damit ist der ESC-Kongress einer der weltweit größten Medizinkongresse.

Mit dem cardio congress x-press erhalten Sie die wichtigsten Highlights vom ESC 2018 auf täglicher Basis.

Univ.-Prof. Dr. Christian Hengstenberg und Team, Universitätsklinik für Kardiologie, Medizinische Universität Wien

Rhythmologie

Strain-Rate des linken Vorhofohrs ist pädiktiv für Thromboembolie bei nicht-valvulärem Vorhofflimmern

Dr. med. univ. Matthias Schneider, 3.2.2020

Kubikova L et al., Kosice, SK, Abstract # P5354 Die Autoren untersuchten 72 Patienten mit nicht-valvulärem Vorhofflimmern vor elektrischer Kardioversion per transösophagealer Echokardiographie und bestimmten hierbei neben herkömmlichen Messwerten und Parametern den Strain und die Strain-Rate im linken Vorhofohr (LAA). Bei 16 Patienten trat im...

Rhythmologie

Katheterablation bei Vorhofflimmern senkt Inzidenz von Schlaganfällen

Priv.-Doz. Dr. Christoph Schukro, 3.2.2020

Bisson A et al., 28.8., Saint Cyr sur Loire, FR, Abstract # P6230 Der Einfluss der Pulmonalvenenisolation (PVI) auf das Auftreten von ischämischen Insulten bei Patienten mit Vorhofflimmern wird kontroversiell diskutiert. In dieser landesweiten retrospektiven Studie wurden rund 1,5 Millionen Patienten ohne PVI mit über 27.000 Patienten mit erfolgter...

Pulmonalarterielle Hypertonie

GRIPHON: Selexipag bei PAH-Patienten - Daten zu Langzeit-Überleben und -Sicherheit

Dr. med. univ. Roela Sadushi-Kolici, 3.2.2020

Galie N et al., Bologna, IT, Abstract # 3016 Das GRIPHON-Trial untersuchte Langzeit-Outcome, Sicherheit und Verträglichkeit von Selexipag (ein Prostazyklinagonist), in Patienten mit pulmonalarterieller Hypertension (PAH). Insgesamt wurden 1.156 Patienten in diese Studie eingeschlossen. Die Mehrheit der Patienten waren in der WHO Funktionsklasse III...

Pulmonalarterielle Hypertonie, Videostatement

Prof. Dr. Irene Lang über die neuen ESC-Empfehlungen zum Management kardiovaskulärer Erkrankungen während der Schwangerschaf

Univ.-Prof. Dr. Irene Marthe Lang, Dr. Melanie Spitzwieser, 29.1.2020

Video: Dr. Melanie Spitzwieser (Redaktion MedMedia Verlag)

Rhythmologie

Linksatriale Ablation verringert Rezidive atrialer Arrhythmien

Dr. Thomas Hofbauer, 29.1.2020

Poole J et al., Seattle, USA, Abstract # 1325 In der CABANA-Studie wurden 2.204 Patienten mit paroxysmalem oder persistierendem Vorhofflimmern 1:1 zu entweder linksatrialer Ablation oder pharmakologischer, antiarrhythmischer Therapie randomisiert. Nach einem Follow-up von 5 Jahren zeigte sich in der Ablationsgruppe eine ~50 %ige Reduktion (HR 0,53,...

Prävention und Lipidmanagement

FREED: Harnsäuresenker Febuxostat reduziert Neuauftreten von Nierenfunktionsstörung

Dr. Thomas Hofbauer, 29.1.2020

Kojima S et al., Okayama, JP, Abstract # 5163 Die FREED-Studie (Febuxostat for Cerebral and caRdiorenovascular events prEvEntion stuDy) untersuchte den Xanthinoxidase-Hemmer Febuxostat in Patienten mit Hyperurikämie (> 65 Jahre, Serum-Harnsäure 7,0-9,0 mg/dl, mindestens ein kardiovaskulärer Risikofaktor). Febuxostat konnte den Harnsäurespiegel...

Prävention und Lipidmanagement

Hohes HDL-Cholesterin ist mit schlechtem kardiovaskulärem Outcome assoziiert

Dr. med. univ. Konstantin Krychtiuk, PhD, 29.1.2020

Abstract # 50 Frühere Studien haben einen Zusammenhang zwischen hohen HDL-C-Werten und einer Reduktion des kardiovaskulären (CV) Risikos gezeigt. Diese Beobachtungen wurden mit dem reversen Cholesterin-Transport aus dem Blut in die Leber erklärt. Unklar ist jedoch der Einfluss sehr hoher (> 60 HDLmg/dL) HDL-Werte auf CV-Erkrankungen,...

Prävention und Lipidmanagement

PURE: Assoziation zwischen Ernährung und kardiovaskulärem Risiko

Prof. Dr. Klaus Distelmaier, PhD, 29.1.2020

Mente A et al., Hamilton, CA, Abstract # 5160 Der Einfluss der Ernährung auf die Gesundheit ist unumstritten. Die PURE-Studie entwickelte einen Ernährungs-Gesundheits-Score, der neben Früchten, Gemüse, Nüssen, Hülsenfrüchten und Fisch nun auch unverarbeitetes rotes Fleisch und Milchprodukte in moderaten Mengen als kardioprotektiv ansieht. Eine...