Congress-x-press ESC 2018

25. – 29. August 2018

Ort: München

Der Europäische Kardiologenkongress (ESC) findet von 25.-29. August 2018 in München statt. Die Eckdaten: mehr als 31.000 Teilnehmer aus über 150 Ländern; 4.500 präsentierte neue Studien; 500 wissenschaftliche Sitzungen. Damit ist der ESC-Kongress einer der weltweit größten Medizinkongresse.

Mit dem cardio congress x-press erhalten Sie die wichtigsten Highlights vom ESC 2018 auf täglicher Basis.

Univ.-Prof. Dr. Christian Hengstenberg und Team, Universitätsklinik für Kardiologie, Medizinische Universität Wien

Interventionelle Kardiologie

LRT: TAVI für Patienten mit schwerer Aortenstenose und niedrigem Operationsrisiko

Assoz.-Prof. Dr. Jolanta Siller-Matula 22.1.2020

Waksman R., Washington, USA, Abstract # 6104 Die rezenten ESC-Guidelines empfehlen einen transfemoralen Aortenklappenersatz (TAVI) bei Patienten mit zumindest einem moderaten operativen Mortalitätsrisiko (STS > 4 %). Die LRT-Studie untersuchte den Einsatz von TAVI in 200 Patienten mit niedrigem perioperativem Mortalitätsrisiko (STS Score < 3 %) im Vergleich zu einem konventionellen Klappenersatz (n =...

Interventionelle Kardiologie

Highlights: Akutes Koronarsyndrom

Prof. Dr. Günter Klappacher, PhD 22.1.2020

Capodanno D et al., Catania, IT, Abstract # 6676 Zwei ausgewählte Highlights, welche die aktuell standardisierte Vorgehensweise bei Infarktpatienten bestätigen. (1) Sehr frühzeitige PCI bei NSTEMI-ACS (bis zu 12 Stunden nach Symptombeginn) verbessert nicht das 5-Jahres-Outcome, außer bei Hochrisiko-Patienten mit GRACE-Score von mehr als 140. PCI nach 48-72 h ist also bei einem GRACE-Score von ≤ 140...

Interventionelle Kardiologie

Ein VERDICT zur frühzeitigen Intervention im NSTEMI?

Dr. Thomas Hofbauer 22.1.2020

Engstrøm T et al., Copenhagen, DK, Abstract # 5169 Die endpunktgetriebene, randomisierte, multizentrische VERDICT-Studie verglich in Patienten (n ~ 1.100 pro Gruppe) mit NSTEMI die sehr frühe (< 12 h) mit späterer (< 48-72 h) koronare Intervention. Im primären Kompositendpunkt (Tod, nicht-tödlicher Rezidivinfarkt, Hospitalisierung wegen Herzinsuffizienz oder wegen refraktorischer Myokardischämie) gab...

Interventionelle Kardiologie

ISAR-Absorb MI: BVS versus EES bei Patienten mit koronarer Stentimplantation für Myokardinfarkt

Prof. Dr. Günter Klappacher, PhD 22.1.2020

Byrne R et al., München, DE, Abstract # 4956 Die hier vorgestellte prospektive, randomisierte ISAR-Absorb MI-Studie zeigt bei Patienten mit STEMI und NSTEMI Nicht-Unterlegenheit von bioresorbierbaren vaskulären Scaffolds (BVS) gegenüber metallischen Everolimus-eluting Stents (EES) für einen angiographischen primären Endpunkt 6-8 Monate nach dem Infarktereignis. Auch sekundäre klinische Endpunkte ein Jahr...

Interventionelle Kardiologie

Bioresorbierbare vaskuläre Scaffolds: ein Über- und Ausblick

Prof. Dr. Günter Klappacher, PhD 22.1.2020

Stone G, New York, USA, Abstract # 1114 Bioresorbierbare vaskuläre Scaffolds (BVS) sind aufgrund der bekannten erhöhten Rate von Stentthrombosen bis zu 3-Jahren in gewisser Hinsicht diskreditiert. Dies soll überwunden werden durch: (1) die Entwicklung von BVS mit wesentlich dünneren Struts, und (2) verbesserte Implantationstechnik nach dem PSP-Prinzip (Prepare, Size, Post-dilate). Zu letzterem werden mit...

Interventionelle Kardiologie

Einfluss objektiver Ernährungsindizes auf das klinische Outcome nach TAVI

Dr. Christian Nitsche 22.1.2020

Okuno T et al., Tokyo, Japan, Abstract # P1673 In dieser retrospektiven Analyse wurden in einem TAVI-Patientenkollektiv von 95 Personen klassische Ernährungsindizes hinsichtlich ihrer Eignung untersucht, die 1-Jahres-Mortalität nach Intervention zu prognostizieren. Der CONUT (controlling nutritional status) Score und der PNI (prognostic nutritional index) berücksichtigen Parameter wie Serumalbumin,...

Interventionelle Kardiologie

Prävalenz und Einfluss von Prosthesis-patient mismatch nach TAVI

Dr. Christian Nitsche 7.8.2019

Schofer N et al., Hamburg, DE, Abstract # P6031 Prosthesis-patient mismatch (PPM) ist ein bekannter Prognose-bestimmender Faktor nach chirurgischem Aortenklappenersatz (AKE). Nach transkatheter-gestütztem Klappenersatz (TAVI) tritt das Problem eines PPM wesentlich seltener auf, als nach chirurgischem AKE. Schofer et al. konnten in einer retrospektiven Analyse ihres TAVI-Registers an 1.296 Fällen zeigen, dass...

Interventionelle Kardiologie, Videostatement

Die Hot Topics auf dem Gebiet des Herzklappenersatzes

Univ.-Prof. Dr. Christian Hengstenberg et al. 7.8.2019

Univ.-Prof. Dr. Christian Hengstenberg kommentiert die Hot Topics auf dem Gebiet des Herzklappenersatzes, Stichwörter MITRA-FR und TAVI. Video: Dr. Melanie Spitzwieser (Redaktion...