EULAR 2020 / E-CONGRESS

03. – 06. Juni 2020

Ort: Virtuell

Die COVID-19-Pandemie brachte große Veränderungen in vielen Bereichen unseres persönlichen und beruflichen Lebens, speziell auch bei der ärztlichen Fortbildung. So findet der EULAR-Congress – die wichtigste Veranstaltung im Kalender der Rheumatologie – 2020 nicht wie geplant in Frankfurt, sondern als „E-Congress“ statt.

Der rheuma congress x-press liefert tagesaktuelle Zusammenfassungen und Einschätzungen der wichtigsten Highlights vom „EULAR 2020 / E-Congress“.

Univ.-Prof. Dr. Daniel Aletaha und Team (Medizinische Universität Wien)
Prim. Univ.-Prof. Dr. Kurt Redlich und Team (Krankenhaus Hietzing, Wien)

Rheumatoide Arthritis

Morton-Neurome und Bursitiden bei RA

Dr. Irina Gessl, 6.6.2020

Das Vorkommen von Morton-Neuromen und inter- und submetatarsaler Bursitis bei rheumatoider Arthritis (RA) wurde beschrieben, allerdings nur in kleinen Fallzahlen und z. T. ohne Kontrollen. Bei dieser Studie erfolgte eine sonographische Untersuchung von jeweils einem Vorfuß von insgesamt 644 Patienten (157 Patienten mit RA, 284 Patienten mit früher...

Rheumatoide Arthritis

Update der EULAR-Empfehlungen zur Behandlung der RA

Dr. Paul Studenic, PhD, 6.6.2020

Die von Prof. Smolen vorgestellten Empfehlungen stellen ein Update zu den Empfehlungen aus dem Jahr 2016 dar. Die Task Force betont u. a. deutlich, dass Patienten Zugang zu unterschiedlichen DMARDs über ihr gesamtes Leben hinweg brauchen.

Rheumatoide Arthritis

Real-World-Daten von 1.263 biologikanaiven RA-Patienten

Dr. Paul Studenic, PhD, 5.6.2020

Auf Basis von Daten aus dem TARDIS-Register wurden Charakteristika und das initiale Ansprechen auf das erste nicht-konventionelle DMARD (TNF-Inhibitoren [TNFi], nicht-TNFi-Biologika oder zielgerichtete tsDMARDs [zielgerichtete synthetische DMARDs]) untersucht.

Rheumatoide Arthritis

Wandernde Gelenksschmerzen und RA

Dr. Paul Studenic, PhD, 5.6.2020

Seit rund zwei Jahren existiert ein spezifischer, validierter Symptomfragebogen für Patienten mit erhöhtem Risiko, eine RA zu entwickeln. In einer multizentrischen Studie mit 212 Menschen mit erhöhtem Risiko (RF- und/oder ACPA-positiv, Arthralgien) wurde der Nutzen dieser patientenberichteten Symptome zur besseren Risikoeinschätzung der Progression...

Rheumatoide Arthritis

Welcher Symptomverlauf mündet in einer RA?

Dr. Paul Studenic, PhD, 5.6.2020

In einer Beobachtungsstudie mit 107 Menschen mit positivem ACPA-Status und unspezifischen muskuloskeletalen Beschwerden entwickelten 25 eine Synovitis in einem Verlaufszeitraum von zumindest 50 Wochen.

Rheumatoide Arthritis

TNFi bei RA-Remission reduzieren?

Dr. Paul Studenic, PhD, 4.6.2020

Die Therapie mit TNF-Inhibitoren (TNFi) wurde bei RA-Patienten, die für zumindest ein Jahr in Disease Activity Score- (DAS-) Remission waren, im Rahmen einer multizentrischen randomisierten Studie entweder in halber Dosierung für 4 Monate fortgesetzt und dann beendet (tapering-Arm) oder in bisheriger Standarddosis (stable-Arm) weitergeführt.

Rheumatoide Arthritis

KL-6 als Biomarker für RA-ILD

Dr. Lisa Hütter, 4.6.2020

Um das Screening bezüglich einer interstitiellen Lungenbeteiligung bei rheumatoider Arthritis (RA-ILD) zu vereinfachen, wird seit Längerem an Biomarkern geforscht. 147 Patienten wurden mittels HRCT (High-Resolution-CT) untersucht; bei 40 Patienten (27 %) lag eine RA-ILD vor.