EULAR 2020 / E-CONGRESS

03. – 06. Juni 2020

Ort: Virtuell

Die COVID-19-Pandemie brachte große Veränderungen in vielen Bereichen unseres persönlichen und beruflichen Lebens, speziell auch bei der ärztlichen Fortbildung. So findet der EULAR-Congress – die wichtigste Veranstaltung im Kalender der Rheumatologie – 2020 nicht wie geplant in Frankfurt, sondern als „E-Congress“ statt.

Der rheuma congress x-press liefert tagesaktuelle Zusammenfassungen und Einschätzungen der wichtigsten Highlights vom „EULAR 2020 / E-Congress“.

Univ.-Prof. Dr. Daniel Aletaha und Team (Medizinische Universität Wien)
Prim. Univ.-Prof. Dr. Kurt Redlich und Team (Krankenhaus Hietzing, Wien)

Vaskulitiden

Genetischer Hintergrund bei eosinophiler Granulomatose mit Polyangiitis

OA Dr. Christoph Porpaczy, 6.6.2020

Die eosinophile Granulomatose mit Polyangiitis (EGPA) zählt zu den ANCA-assozierten Vaskulitiden (AAV), wobei zirka 30 % der Patienten neben den typischen klinischen Zeichen der Erkrankung auch Antikörper gegen Myeloperoxidase (MPO+) aufweisen.

Vaskulitiden

Neues zur Induktionstherapie bei AAV

OA Dr. Christoph Porpaczy, 6.6.2020

Entsprechend den EULAR-Empfehlungen können in der Induktionstherapie bei Patienten mit ANCA-assoziierter Vaskulitis (AAV) Cyclophosphamid (CYC) oder Rituximab bei schwerer Organbeteiligung bzw. Methotrexat oder Myocophenolat-Mofetil (MMF) bei nichtorganbedrohender Erkrankung eingesetzt werden.

Vaskulitiden

Induktionstherapie bei ANCA-assoziierter Vaskulitis ohne Glukokortikoide?

OA Dr. Christoph Porpaczy, 6.6.2020

Die hohe kumulative Kortikosteroiddosis, insbesondere in der Induktionsphase der Therapie bei ANCA-assoziierten Vaskulitiden (AAV), ist mit einer hohen Morbidität und Mortalität assoziiert. Das Komplementfragment C5a bindet an den C5a-Rezeptor (C5aR) auf der Oberfläche neutrophiler Granulozyten.

Vaskulitiden

Temporalarterien­biopsie bei negativem US

OA Dr. Christoph Porpaczy, 5.6.2020

Die Diagnose einer Riesenzellarteritis (giant cell arteritis = GCA) sollte auf Basis von Symptomen, Laborbefunden sowie einer frühzeitigen, hochqualitativen Bildgebung oder - in unklaren Fällen - einer histologischen Untersuchung (in der Regel einer Biopsie der A. temporalis superficialis, engl. temporal artery biopsy = TAB ) bestätigt werden.

Vaskulitiden

Remissionser­haltung bei ANCA-assoziierter Vaskulitis

OA Dr. Christoph Porpaczy, 5.6.2020

Die Therapie ANCA-assoziierter Vaskulitiden besteht aus einer Induktionstherapie, gefolgt von einer Erhaltungstherapie zur Verhinderung eines Krankheitsrezidives bzw. - im besten Fall - zur steroidfreien Erhaltung einer Krankheitsremission.