Ausbildungsstelle im Sonderfach Anästhesiologie und Intensivmedizin

Die Landeskrankenanstalten-Betriebsgesellschaft – KABEG ist mit ihren über 7.500 Mitarbeiter/innen an 5 Standorten das größte Dienstleistungsunternehmen des Landes und das Herzstück der Gesundheitsversorgung in Kärnten.

Für unseren Standort LKH Villach, Abteilung für Anästhesie und Intensivmedizin (Prim. Dr. Ernst Trampitsch), gelangt folgende Stelle zur Besetzung:

Das LKH Villach verfügt über 10 bettenführende Abteilungen mit insgesamt 758 Betten und 3 Instituten. Die Abteilung für Anästhesie und Intensivmedizin mit 8 Betten versorgt die Fächer Allgemein- und Gefäßchirurgie, Unfallchirurgie, Gynäkologie und Orthopädie.

Die Abteilung für Anästhesiologie und Intensivmedizin im LKH Villach genießt durch Schwerpunktsetzung einen außerordentlich guten Ruf als Ausbildungsstätte für das Sonderfach. Das 28-köpfige Ärzteteam betreut gemeinsam mit dem diplomierten Pflegepersonal jährlich etwa 11.000 Patienten in der perioperativen bzw. periinterventionellen Phase. In unseren 10 OP-Sälen können wir unter Zuhilfenahme modernster Technik sämtliche aktuellen Anästhesie- und Monitoringverfahren anbieten, wobei die Regionalanästhesie (derzeit über 2.000 regionale Verfahren jährlich) zunehmend an Bedeutung gewinnt.
An unserer Intensivstation der Stufe 3 mit 8 Betten werden jährlich etwa 400 Patienten betreut. Neben unserer Tätigkeit in den OP-Sälen, der Intensivstation, der Präanästhesie-Ambulanz versorgen wir sämtliche Patienten, welche über den Schockraum in unser Krankenhaus kommen und sind außerdem für Notfallsituationen im stationären Bereich zuständig. Unsere ärztlichen Mitarbeiter sind zusätzlich im bodengebundene Notarztwagen sowie bei der Flugrettung tätig.
Unsere Ausbildungsassistenten schätzen insbesondere unser strukturiertes Ausbildungskonzept, unter anderem mit Zuteilung eines Mentors, Evaluierung, Re-Evaluierung von Ausbildungs-zielen, der Möglichkeit rasch Expertise in regionalanästhesiologischen Verfahren zu erlangen und vieles mehr. Der Arbeitsplatz im LKH Villach bietet zudem eine extrem hohe Freizeitqualität: „Leben wo andere Urlaub machen“.

Wir bieten Ihnen:

  • regelmäßige Fort- und Weiterbildungen
  • einen elektronischen Bibliothekszugang für Fachliteratur

Zusätzliches Angebot für unsere Mitarbeiterinnen/Mitarbeiter:

  • Betriebliche Gesundheitsförderung
  • Bezahlte Mittagspause
  • Erhöhtes Urlaubsausmaß von mindestens 224 Stunden (+ 3 Tage zu UrlG)
  • Sozialleistungen wie Geldaushilfen, Bezugsvorschüsse oder Fahrtkostenzuschüsse
  • Unterstützung bei der Wohnungssuche

Ihr Arbeitsplatz in der Region Villach bietet zudem vielzählige Freizeitmöglichkeiten und einen sehr großen Erholungswert.

Für evtl. Fragen steht Ihnen der Abteilungsvorstand, Herr Prim. Dr. Ernst Trampitsch, unter der Telefonnummer +43-(0)4242-208-62622 gerne zur Verfügung.

Qualifikationen
mit Nachweis zu belegen:

  • Bescheid Diplomstudium Humanmedizin (Dr. med. univ.)
  • abgeschlossene Basisausbildung
  • Staatsbürgerschaft Österreich oder unbeschränkter Zugang zum österr. Arbeitsmarkt

Sollten Sie Ihre Ausbildung im Ausland absolviert haben, machen wir darauf aufmerksam, dass vor einem evtl. Arbeitsbeginn in Österreich die Anerkennung Ihrer im Ausland absolvierten Ausbildungszeiten durch die Österreichische Ärztekammer erforderlich ist. Hierzu ist es nötig, neben den Standardbewerbungsunterlagen auch folgende Nachweise Ihrer Bewerbung beizulegen:

  • EU-Konformitätsbestätigung bzw. Nostrifikation der Ausbildung(en)
  • Deutsche Übersetzung der Diplome
  • Nachweis der Sprachkenntnisse Deutsch – mindestens C1 Niveau (effectiveness level des Europarates – Niveau C1) bzw. das Prüfungszertifikat für die Sprachprüfung Deutsch der Österreichischen Ärztekammer

Bezüglich einer erforderlichen Deutschprüfung bekommen Sie die notwendigen Informationen seitens der Österreichischen Akademie der Ärzte.
www.arztakademie.at/pruefungen/oeaek-sprachpruefung-deutsch

Sonstige Voraussetzungen:

  • Männliche Bewerber: Abgeleisteter Präsenz- bzw. Zivildienst oder Untauglichkeitsbestätigung
  • Bereitschaft zur Durchführung der zum Schutze der Mitarbeiter und der Patienten notwendigen Impfungen (gemäß der Empfehlung des Obersten Sanitätsrates).

Erwünscht:

  • Notarztkurs
  • Palliativausbildung

Dienstverhältnis:
befristet

Entlohnung:
Kärtner LVBG 1994, Entlohnungsschema ks2

Für durchschnittlich 48 Stunden pro Woche (rd. 4 ND, davon 1 am WE) bieten wir Ihnen folgendes Einstiegsgehalt* (brutto monatlich): ab € 5.100,– (davon Grundgehalt € 3.487,– 14x jährlich) bzw. mit jus practicandi ab € 5.600,– (davon Grundgehalt € 3.782,–, 14x jährlich)
*aus Ihren individuellen Vordienstzeiten kann sich eine höhere Einstufung ableiten!

Bitte bewerben Sie sich online bis 20.11.2019
jetzt online bewerben!