Innovative Option bei therapieresistenter Depression

Entgeltliche Einschaltung

Esketamin-Nasenspray (Spravato®)

Innovative Option bei therapieresistenter Depression

Bei therapieresistenter Depression, definiert durch das Scheitern von mindestens zwei Therapieversuchen mit einem Antidepressivum in der aktuellen Krankheitsepisode, sind die Aussichten auf eine Besserung bzw. Heilung durch eine neu eingeleitete Drittlinientherapie aus der bisher zur Verfügung stehenden Therapiepalette sehr beschränkt: Nach oft wochenlanger Wirklatenz spricht nur jeder Sechste auf die neu eingeleitete Drittlinientherapie an, und nur ca. 14 % der Patienten erreichen eine Remission.3, 4 Das Suizidrisiko ist etwa 4-fach erhöht.5

Seit Jahrzehnten erstes Antidepressivum mit neuem Wirkmechanismus: Der Nasenspray Spravato® mit dem NMDA- Rezeptor-Antagonisten Esketamin als Wirksubstanz wurde von der FDA im März 2019 und schließlich im Dezember 2019 auch in der Europäischen Union in Kombination mit einem oralen Antidepressivum zur Behandlung von therapie-resistenten mittelgradigen bis schweren depressiven Episoden zugelassen.2

Esketamin ist das S-Enantiomer des Anästhetikums Ketamin und wirkt als nicht-kompetitiver Antagonist am Glutamat-NMDA-Rezeptorkomplex der Neuronen im ZNS. Im Unterschied zu klassischen Antidepressiva hat Esketamin einen schnellen Wirkungseintritt im Bereich von Stunden.6 Mit der innovativen Verabreichungsoption als erster antidepressiver Nasenspray mit Esketamin in niedriger Dosierung, die eine rasche Bioverfügbarkeit auch bei geringer Wirkstoffmenge erlaubt,2, 7 wird Spravato® durch den Patienten selbst unter direkter Aufsicht von medizinischem Fachpersonal appliziert.2 Spravato® wurde in einem groß angelegten Studienprogramm untersucht.7–10

Rasch eintretende antidepressive Wirksamkeit: Eine randomisierte doppel-blinde Phase-III-Kurzzeit-Studie (TRANS-FORM-2)7 zu Patienten mit therapieresistenten mittelgradigen bis schweren depressiven Episoden (fehlendes Ansprechen auf zumindest zwei unterschiedliche Therapien mit Antidepressiva in der aktuellen Episode) verglich die Wirksamkeit und Sicherheit einer Behandlung mit Spravato® (flexibel 56 oder 84 mg 2-mal wöchentlich) in Kombination mit einem neu initiierten oralen Antidepressivum (OAD – Escitalopram, Sertralin, Duloxetin oder Venlafaxin ER nach Wahl des Untersuchers) mit einem Placebo-Nasenspray in Kombination mit dem OAD als aktiver Komparator. Im primären Wirksamkeitsendpunkt Veränderung vs. Baseline nach 28 Tagen im MADRS-Score (Montgomery Asberg Depression Rating Scale) zeigte sich in der Spravato®-Gruppe eine signifikant bessere Wirksamkeit vs. Komparator (–4,0, SE = 1,69, p = 0,02). Ein klinisch relevanter Effekt (MADRS-Score –3,3) trat bereits 24 Stunden nach Verabreichung von Spravato® ein.11

Langzeittherapie – aufrechte Wirksamkeit und gute Verträglichkeit: In der Open-Label-Phase-III-Multicenter-Sicherheitsstudie SUSTAIN-29 zur Langzeitverabreichung (bis zu 1 Jahr Therapiedauer) in Kombination mit einem OAD (Escitalopram, Sertralin, Duloxetin oder Venlafaxin ER) bei Patienten mit therapieresistenter Depression (n = 802) wurde Spravato® (flexibel 28, 56 oder 84 mg) in einer Induktionsphase (IND) über 4 Wochen 2-mal wöchentlich verabreicht und danach bei Respondern wöchentlich oder 2-wöchentlich in einer Optimierungs-/Erhaltungsphase (OPT/MAINT). Im sekundären Endpunkt zur Wirksamkeit verbesserte sich der MADRS-Score rasch während der Induktionsphase, und die Reduktion blieb auch während der 48-wöchigen OPT/MAINT-Phase erhalten (IND vs. Baseline: −16,4; OPT/MAINT vs. IND: 0,3).9

Nebenwirkungen transient und zumeist mild bis moderat: Häufige Treatmentemergent Adverse Events (TEAEs) waren Benommenheit (32,9 %), Dissoziation (27,6 %), Übelkeit (25,1 %) und Kopf- schmerzen (24,9 %). Die meisten TEAEs traten am Verabreichungstag auf, waren mild oder moderat im Schweregrad und sistierten am selben Tag.9

Die kognitive Performance nach Baseline blieb generell stabil bzw. verbesserte sich. Es gab keinen Fall von interstitieller Zystitis oder Atemdepression. Behandlungsassoziierte dissoziative Symptome waren transient und sistierten im Allgemeinen innerhalb von 1,5 Stunden nach Verabreichung.9

FAZIT: Daten aus dem umfangreichen Studienprogramm zum Esketamin-Nasenspray Spravato® bei therapieresistenter Depression belegen eine rasch einsetzende und in der Langzeitanwendung aufrechtbleibende antidepressive Wirksamkeit bei guter Verträglichkeit.

 


  1. Al-Harbi KS, Patient Prefer Adherence 2012; 6:369–88
  2. Spravato®, Zusammenfassung der Merkmale des Arzneimittels. Stand Juli 2020
  3. Rush AJ et al., Am J Psychiatry 2006; 163(11):1905–1917
  4. Machado-Vieira R et al., J Clin Psychiatry 2008; 69(6):946–958
  5. Kasper K et al., Depression – Medikamentöse Therapie. Konsensus-Statement – State of the Art 2019. CliniCum neuropsy. Sonderausgabe November 2019
  6. Canuso CM et al., Am J Psychiatry 2018; 175(7):620–630
  7. Popova V et al., Am J Psychiatry 2019; 176(6):428–438
  8. Daly EJ et al., JAMA Psychiatry 2019; 76(9):893–903
  9. Wajs E et al., J Clin Psychiatry 2020; 81(00):19m12891
  10. Ochs-Ross R et al., Am J Geriatr Psychiatry 2020; 28(2):121–141
  11. Duro G, Fantino B, Curr Med Res Opin 2008; 24(5):1329–35

 

Entgeltliche Einschaltung