Bittere Schleifenblume


Bittere Schleifenblume

Sie wurde bereits in der Europäischen Volksmedizin zur Anregung der Magensaftsekretion und bei Verdauungsbeschwerden empfohlen. Wichtige Inhaltsstoffe sind Senfölglykoside und Cucurbitacine. Pharmakologische Untersuchungen ergaben spasmolytische Effekte, eine Tonisierung der glatten Muskulatur von Magen und Dünndarm sowie eine Reduktion der Azidität des Magensaftes. Bei Reizdarmpatienten ergab sich eine Verbesserung der Symptomatik nach der Anwendung eines Frischpflanzenextrakts.

Zum Kurs beim Apotheker-Verlag »