Eisen und Zink


Eisen und Zink – Einsatz in der modernen feuchten Wundbehandlung Die Physiologie der Wundheilung gliedert sich in die Exsudationsphase, die Proliferationsphase und die Reparationsphase. Ziel der Wundversorgung ist ein rascher, vollständiger Verschluss der Wunde. Ein feuchtes Wundklima reduziert dabei die Schorfbildung, begünstigt das Zellwachstum und die Reepithelisierung. Die lokale Applizierung von Eisen und Zink bewirkt eine Beschleunigung der Wundheilung und eine Stärkung des Narbengewebes.

Sie können diese Ausgabe als PDF Version ansehen und lesen.