Diabetes Forum

Highlights vom EASD 2022 finden Sie hier!

Diabetes Forum e-news

News Update

Ketoazidose und Mortalität im stationären Setting

Dr. Christian Tatschl 28.9.2022

Höheres Lebensalter, sozioökonomische Benachteiligung, männliches Geschlecht sowie chronische Erkrankungen wie Diabetes mellitus und nichtkaukasische Ethnie scheinen mit einem...

Metformin als Basistherapie – weiterhin aktuell?

Prim. Univ.-Doz. Dr. Harald Stingl 28.9.2022

Metformin ist ein hervorragendes Antidiabetikum mit einer HbA1c-Senkung von ca. 1,5% und einem sehr günstigen Nebenwirkungsprofil. Neben der Blutzuckersenkung wirkt sich...

Diabetes mellitus und Tumorerkrankungen

Priv.-Doz.in Dr.in Claudia Ress, PhD 28.9.2022

Patient:innen mit Diabetes mellitus zeigen in vielen Studien eine erhöhte Inzidenz von Tumorerkrankungen. Tumorerkrankungen gehören zu den häufigsten Todesursachen bei Patient:innen mit...

Kognitive Einschränkungen bei Diabetes mellitus

Dr.in Alfa Wenkstetten-Holub et al. 28.9.2022

Ab dem 65. Lebensjahr sollte mittels MMSE/MoCA erhoben werden, ob kognitive Einschränkungen vorliegen. Therapiedeeskalation: HbA1c-Ziel bei manifester Demenz ≤ 8,5 %. Menschen mit T2D und Demenz scheinen von einer Therapie mit DPP-4-Inhibitoren, GLP-1-Agonisten und SGLT2-Inhibitoren zu profitieren. Sulfonylharnstoffe sind zu vermeiden.

Aktuelle Entwicklungen in der Therapie

Dr.in Petra Bernhard et al. 28.9.2022

In Österreich entwickeln etwa 25 % aller Patient:innen mit Typ-2-Diabetes eine nichtdialysepflichtige diabetische Nierenerkrankung, ca. 25 % der Neuzugänge zur Dialyse sind dem Diabetes geschuldet. In den KDIGO-Leitlinien 2020 werden SGLT2-Inhibitoren bei CKD-Patient:innen mit Diabetes empfohlen (Evidenzgrad 1A). Trotz großer Fortschritte auf dem Gebiet der diabetischen Nierenerkrankung muss derzeit offen...

Diabetes und Osteoporose

Dr. Stefan Schatzl 28.9.2022

Das Vorliegen eines Diabetes mellitus hat signifikante Auswirkungen auf Knochenqualität und Frakturrisiko. Durch gezieltes Screening, leitliniengerechte Therapie und bewusste Auswahl der Antidiabetika kann das individuelle Frakturrisiko maßgeblich beeinflusst werden.

Insulin glargin U300 (Toujeo®) bei Typ-1-Diabetes

TIR: glykämische Kontrolle zur Prävention von Langzeitkomplikationen

David Roula, PhD 26.9.2022

Neben dem etablierten Marker HbA1c gewinnt die Time in Range (TIR) bei Patient:innen mit Typ-1-Diabetes zunehmend an Stellenwert. In der Phase-IV-Studie InRange wurde erstmals...

Entgeltliche Einschaltung
Interview
News Update

CEDA-Jahrestagung: Vernetzung der zentraleuropäischen Diabetologie

Prim. Univ.-Prof. Dr. Thomas M. Stulnig 27.7.2022

DIABETES FORUM: Im Juni fand die diesjährige Jahrestagung der Zentraleuropäischen Diabetesgesellschaft (CEDA) statt und wurde von Ihnen als Präsident der Gesellschaft organisiert. Welche...

VHF, Herzinsuffizienz und Diabetes –ein Triplehit?

Ao. Univ.-Prof. Dr. Gerit-Holger Schernthaner 27.7.2022

Vorhofflimmern (VHF) und Herzinsuffizienz (HI) treten bei Diabetes mellitus (DM) deutlich häufiger auf und dürften sich gegenseitig pathophysiologisch in ihrer Entstehung...

Wann was bei Schlaganfall und Diabetes?

Priv.-Doz.in Dr.in Julia Ferrari 27.7.2022

Die Sekundärprävention mit Antithrombotika oder Antikoagulanzien beim ischämischen Schlaganfall unterscheidet sich bei Patient:innen mit und ohne Diabetes im Wesentlichen...

Venöse Thromboembolien bei T1D, T2D und Adipositas

Assoz. Prof. Priv.-Doz. Dr. Thomas Gary et al. 27.7.2022

Patient:innen mit Typ-1-Diabetes und Patient:innen mit Adipositas weisen ein erhöhtes Risiko für venöse Thromboembolien auf. Eine Antikoagulation mit Apixaban und Rivaroxaban bei...

PAVK und Diabetes

Priv.-Doz. DDr. Clemens Höbaus 27.7.2022

Patient:innen mit PAVK und Diabetes sollten eine „single antiplatelet therapy“ (SAPT) erhalten (Clopidogrel > ASS). Bei Antikoagulation sollte keine zusätzliche Plättchenhemmung...

ÖDG Intern

Diabetesrisiko steigt durch COVID

26.4.2022

Eine wachsende Zahl von internationalen Studien zeigt, dass COVID-19 das Diabetesrisiko noch Monate nach der Infektion erhöhen kann. Die Österreichische Diabetes Gesellschaft (ÖDG)...

Editorial

Medikamentös induzierter Diabetes – ein unterschätztes Problem

Univ.-Prof. Dr. Guntram Schernthaner 14.4.2022

Eine Reihe häufig eingesetzter Medikamentenklassen – von Altbekanntem wie Glukokortikoiden bis zu neueren, hochwirksamen antiretroviralen oder onkologischen Wirkstoffen – greifen in...

Eine neue Diabetesklassifikation für präziseres Management

Dr.in Oana Patricia Zaharia et al. 14.4.2022

Die Unterteilung von Diabetes mellitus in Endotypen basiert auf den klinischen Merkmalen ­Autoimmunität, Alter, BMI, HbA1c, Betazellfunktion und Insulinsensitivität. Diese neue...

Insulinabhängiger Diabetes (SIAID, SIDD)

Typ 1 oder nicht Typ 1, das ist hier die Frage

Priv.-Doz. Dr. Latife Bozkurt, PhD 14.4.2022

Diabetes mellitus im Erwachsenenalter wird zunehmend als heterogene Erkrankung mit einer ­variierenden klinischen Präsentation erkannt. Der geringere Anteil des inzidentellen...

Brennpunkt Interdisziplinarität:

NAFLD und NASH

Dr. Rafael Paternostro et al. 21.2.2022

Das metabolische Syndrom, insbesondere Diabetes mellitus und Adipositas, gelten als die ­wichtigsten Risikofaktoren für die Entstehung einer NAFLD/NASH. In niedrigen Fibrosestadien (F0–F2) haben vor allem kardiovaskuläre Endpunkte Anteil an der ­Morbidität und Mortalität; spätestens bei fortgeschrittener Fibrose (≥ F3) sollten Patienten ­hepatologisch betreut werden. Therapieansätze der NAFLD/NASH sind...

Evidenz und Empfehlungen

Ernährungsmuster im Management des Typ-2-Diabetes

Dr. troph. Katharina S. Weber 21.2.2022

Unterschiedliche Ernährungsmuster wie die mediterrane oder vegetarische Ernährung sind geeignet, die Zielparametererreichung in der Therapie des Typ-2-Diabetes zu unterstützen. Eine...

Legacy-Effekt der frühzeitigen Diabetes-Intervention

Das Vermächtnis der Langzeit-Studie UKPDS

David Roula, PhD 21.2.2022

In einer Keynote-Lecture sprach Prof. Rury Holman, Universität Oxford, über das Vermächtnis der 30-jährigen UK Prospective Diabetes Study (UKPDS). Die Erkenntnisse aus der Langzeitstudie prägten die damaligen Behandlungsstrategien und trugen maßgeblich zum Stand der heutigen Diabetes-Therapie bei. Ein überraschendes Ergebnis war der „Legacy“-Effekt einer frühen antihyperglykämischen Intervention, die...

Prävention des Typ-2-Diabetes

Rolle von Blutdrucksenkung und Antihypertensiva

Dr. Christian Tatschl 21.2.2022

Nazarzadeh M et al., Blood pressure lowering and risk of new-onset type 2 diabetes: an individual participant data meta-analysis. Lancet 2021; 398: 1803–1810 Hintergrund Menschen mit...

Editorial

Diversifizierung der diabetes­bezogenen Morbidität und Mortalität

Guntram Schernthaner 16.11.2021

Sehr geehrte Frau Kollegin, sehr geehrter Herr Kollege! In den letzten 40 Jahren hat sich die Anzahl Erwachsener, die mit Diabetes mellitus leben, von 108 auf 422 Millionen fast vervierfacht (NCRD-RisC, Lancet 2016; 387[10027]: 1513–30); die Lebenserwartung von Menschen mit Diabetes hat sich positiv verändert – was allerdings gleichzeitig bedeutet, dass nun ein größerer Anteil der Lebenszeit mit einer...

Kardiorenoprotektion mit SGLT2i und GLP-1-RA: Bestandsaufnahme und Aufruf zur Veränderung

Guntram Schernthaner et al. 16.11.2021

Für die antidiabetischen Substanzklassen der SGLT-2-Inhibitoren und GLP-1-Rezeptoragonisten ­konnten in Endpunktstudien Zusatzeffekte in Hinblick auf kardiorenales Risiko und Mortalität ­gezeigt werden. Dennoch werden diese bislang noch zögerlich eingesetzt. Eine internationale Gruppe von Experten erarbeitete einen Stufenplan, der die Überwindung der ­klinischen Inertia unterstützen soll.

 

Offizielles Medium der