Neph 01|2018

Herausgeber: Österreichische Gesellschaft für Nephrologie, Prim. Prof. Dr. Karl Lhotta, Abteilung für Nephrologie und Dialyse, Akademisches Lehrkrankenhaus Feldkirch

Editorial

  • Editorial 1/18
    Es ist uns eine außerordentliche Freude und Ehre, Ihnen hier die erste Ausgabe 2018 von NEPHROScript, des offiziellen Journals der ÖGN vorstellen zu dürfen. Als Heftthema wurde der amerikanische Nierenkongress im November 2017 gewählt, der unter reger Beteiligung von österreichischen ...Weiterlesen ...

Focus

  • Nierentransplantation als beste Nierenersatztherapie – was jeder wissen sollte

    Nierentransplantation: innovative Strategien, um zur altruistischen Lebendspende zu motivieren und informieren, „Partnertausch“ oder bessere Information bei ­ethnischen Minderheiten.

    Nach Transplantatverlust: bessere Outcome-Daten für Retransplantation im Vergleich zum Verbleiben an der Dialyse.

    Motto „alt, aber gut“ bei der immunsuppressiven Therapie: klare Präferenz für bewährte Behandlungsmodelle und wenig überraschend die fortgesetzte Suche nach Protokollen ohne Nephrotoxizität.

    Weiterlesen ...
  • Diabetische Nierenerkrankung und neue antidiabetische Strategien

    Antidiabetische Substanzklasse der SGLT-2-Inhibitoren (SGLT-2i) als neue und viel­versprechende Option bei diabetischer Nierenerkrankung aufgrund deutlicher ­kardio- und nephroprotektiver Effekte.

    Protektive Wirkmechanismen durch SGLT-2i noch unklar, u. a. Effekte auf die ­Gesamtkörper-Flüssigkeitsverteilung, Verhinderung Hyperglykämie-bedingter tubulärer ­Schädigungen durch Reprogrammierung des mitochondrialen Energiestoffwechsels etc.

    Daten der EASEL-Studie zu SGLT-2i belegen auch im Real-Life-Setting Mortalitäts- und ­Herzinsuffizienz-Reduktion, auf Seiten der Sicherheit eine erhöhte Beinamputations-Rate.

    Weiterlesen ...
  • Neues zu FGF-23, Klotho und CKD-MBD

    Der in humanen Herzen nachweisbare Fibroblast Growth Factor Receptor 4 (FGFR4) korreliert mit der Linksventrikel-Hypertrophie (LVH).

    Inhibierung des FGFR4 könnte ein neuartiger Ansatz zur Vermeidung der FGF-23-­induzierten LVH sein.

    sKlotho (solubles Klotho) inhibiert die Bildung von „lipid rafts“ und damit die zelluläre Signaltransduktion.

    Knochen bei Kidney Disease-Mineral and Bone Disorder in der Täterrolle: Ist die CKD-MBD eine Osteozytopathie?

    Weiterlesen ...
  • Sekundäre glomeruläre Erkrankungen

    (Mal)adaptive fokal-segmentale Glomerulosklerose (FSGS) infolge reduzierter Nephronanzahl oder glomerulärer Hypertonie wichtigste sekundäre FSGS.

    Klinisch, laborchemisch und histologisch charakteristische Unterschiede zwischen primärer und sekundärer FSGS.

    THSD7A-assoziierte membranöse Nephropathie sollte Anlass zur Malignomsuche sein.

    Bei Hepatitis-C-assoziierter Kryoglobulinämie Rituximab, Steroid und direkte antivirale Agentien (DAA) Therapie der Wahl.

    Weiterlesen ...
  • Precision Medicine in der Nephrologie

    „Precision Medicine“ bietet erhebliches Potenzial für die Behandlung von Nierenerkrankungen

    Die Anfertigung von individuell gezüchteten humanen Dialysegrafts mittels „Bioengineering“ wird in Kürze klinische Realität

    Nieren-Organoide bieten die Möglichkeit, Medikamente bzw. deren Toxizität auf humanem genetischen Hintergrund zu testen und Krankheiten zu untersuchen (z. B. PKD).

    Weiterlesen ...

Topics

  • SONG-Initiative – Standardisierte Outcomes für einen validen nephrologischen Wissenszuwachs

    Vorhersage von Ereignissen (Outcome-Prognose) mittels Online-Rechnern: ­zunehmend in der Nephrologie auch für wesentliche Entscheidungen verwendet – z. B. Organallokation in manchen Ländern (USA, Australien).

    Vorteil der Risikorechner: blenden subjektive Komponente aus und ermöglichen ­Vergleichbarkeit von Entscheidungen. Nachteil: geringe individuelle Vorhersagegenauigkeit.

    Ziele der neuen SONG-Initiative (Standardized Outcomes in Nephrology Group): Vereinheitlichung der derzeit sehr heterogen definierten Studien-Outcomes; Erarbeitung von Konsensus-basierten nephrologischen „core outcomes sets“ und deren Implementierung­ in zukünftigen Studien, um Ergebnisse vergleichbar zu machen und so Ressourcen optimal zu nützen.

    Weiterlesen ...

News

  • Studienspiegel – Hot and New
    Bosutinib als Therapieoption für ADPKD: Einer von etwa 1.000 Patienten leidet an autosomal dominanter polyzystischer Nierenerkrankung (ADPKD) mit progredientem Zystenwachstum und zunehmender Verschlechterung der Nierenfunktion, welches letztlich einer Nierenersatztherapie bedarf. In der randomisierten, doppelblinden, placebokontrollierten Phase-II-Studie von Tesar et al.1 ...Weiterlesen ...