FAKTEN der Rheumatologie

Diplomfortbildung in der Rheumatologie

Diplomfortbildung in der Rheumatologie

Polymyalgia rheumatica 2022 | 3 DFP-Punkte

Neue Empfehlungen: Rheuma und COVID

EULAR-Abstracts: eine österreichische Leistungsschau

Focus: Best of EULAR 2022

Axiale Psoriasisarthritis (AxPsA) – neuer Phänotyp?

OÄ Dr. in Jutta Stieger 1.7.2022

Neue medikamentöse Therapien in der Psoriasisarthritis (PsA): Mit Deucravacitinib wurde ein oraler, selektiver Tyrosin-Kinase-2-Blocker mit vielversprechenden Phase-II- (PsA) und...

Focus: Best of EULAR 2022

Rheumatoide Arthritis: CV-Risiko in Therapiewahl berücksichtigen

Dr. Rusmir Husic 1.7.2022

Vor der Einleitung einer JAKi-Therapie sollen die traditionellen CV-Risikofaktoren berücksichtigt werden. Wenn es die klinische Situation erlaubt, sollte bei Patient:innen mit RA ein...

Focus: Best of EULAR 2022

Systemischer Lupus erythematodes – endlich Bewegung in der Therapie

Dr. Daniel Mrak 1.7.2022

Vielversprechende erste Resultate mit dem neuen TYK2-Inhibitor Deucravacitinib in einer Phase-II-Studie bei Patient:innen mit moderat aktivem SLE. Bislang erfolgreicher Proof of Concept des Einsatzes von CAR-T-Zellen bei 5 Patient:innen mit therapie­refraktärem Lupus. Hinsichtlich Lupusnephritis zeigte sich ein erhöhtes Risiko eines renalen Flares nach Absetzen der Erhaltungstherapie.

Focus: Best of EULAR 2022

Sklerodermie – Heterogenität als große Herausforderung

OA Dr. Boris Lindner 1.7.2022

Zunehmend rücken neben der Behandlung von Organbeteiligungen auch die Komorbiditäten in den Fokus des ­Interesses. Die Messung der Krankheitsaktivität mittels Laborparametern oder...

SERIE: Seltene Erkrankungen

Seltene Erkrankung: hypereosinophile Syndrome (HES)

Ao. Univ.-Prof. Dr. Clemens Scheinecker, MBA 1.7.2022

Eine Hypereosinophilie (HE) kann sich in einer Reihe von verschiedenen hämatologischen Neoplasien oder in ­bestimmten reaktiven Zustandsbildern manifestieren. Die Abklärung hinsichtlich einer neoplastischen Genese sowie hinsichtlich HE-assoziierter Organ­schädigungen ist essenziell. Unabhängig von der zugrunde liegenden Ursache sollten Patient:innen mit einem HES rasch einer adäquaten Therapie ­zugeführt...

Focus: COVID-19 und Rheuma

Immunmodulatorische Therapie: Auswirkungen auf Häufigkeit und Schwere einer COVID-19-Infektion

ao Univ.-Prof. Dr. Stefan Winkler 30.3.2022

Patient*innen mit immunmediierten entzündlichen Erkrankungen sind in der Regel nicht anfälliger für eine SARS-CoV-2-Infektion oder einen schweren COVID-19-Verlauf. Immunmodulierende Therapien stellen bis auf wenige Ausnahmen kein Risiko für eine SARS-CoV-2-Infektion oder einen schweren COVID-19-Verlauf dar. Diese Ausnahmen sind B-Zell-depletierende Therapien wie Rituximab, klassische Immunsuppressiva wie z. B....

Neue Ansätze

Die B-Zelle als Target in der Therapie des systemischen Lupus erythematodes (SLE)

Ao. Univ.-Prof. Dr. Clemens Scheinecker, MBA 30.3.2022

B-Zellen kommt aus mehreren Gründen eine zentrale Rolle in der Pathogenese des systemischen Lupus ­erythematodes (SLE) zu. Gegen B-Zellen gerichtete Therapien werden seit über 20 Jahren in der Therapie des SLE eingesetzt, konnten aber in der Vergangenheit die Erwartungen oft nicht vollständig erfüllen. Derzeit wird eine Reihe neuer Therapiestrategien entwickelt, die unterschiedliche Zielstrukturen der B-Zelle...

Wissenschaft aktuell

Glukokortikoidinduzierte Osteoporose (GIO)

Priv.-Doz. Dr. Christian Muschitz 30.3.2022

Glukokortikoide (GC) beeinflussen die Knochendichte und die Knochenqualität, wodurch in Summe das Risiko für niedrigtraumatische Frakturen erhöht wird. Bei Patienten mit einer...

DFP-Literaturstudium

Gicht 2022 | 3 DFP-Punkte

Dr. Lukas Haupt 30.3.2022

Lernziel: Kenntnis klinisch relevanter Grundlagen der Ätiologie und Pathophysiologie der Gicht Kenntnis des typischen Beschwerdebildes der Gichterkrankung und des diagnostischen...

Focus: Therapierefraktär – was tun?

Systemischer Lupus erythematodes: Behandlung der therapierefraktären Erkrankung

Clemens ­Scheinecker 16.12.2021

Der therapierefraktäre systemische Lupus erythematodes (SLE) stellt für die behandelnden Rheumatologen und Rheumatologinnen naturgemäß eine Herausforderung dar. Insbesondere bei einer schweren Organbeteiligung wie z. B. der Niere, der Lunge oder des ZNS müssen ­verschiedene immunsuppressive Strategien bis hin zur Stammzelltransplantation ausgeschöpft werden.

Wissenschaft aktuell

SARS-CoV-2-Impfung bei mit Rituximab behandelten Patienten

Michael Bonelli 16.12.2021

Eine rezente Arbeit hat das Impfansprechen von Patienten unter Rituximab-Behandlung untersucht. Immunsupprimierte Patienten unter B-Zell-depletierender Therapie mit Rituximab weisen zwar...

Focus: Frühtherapie der einzelnen Entitäten

Frühtherapie der rheumatoiden Arthritis: Remission als Therapieziel

Paul Studenic et al. 16.9.2021

Die Früherkennung der rheumatoiden Arthritis ist von großer Bedeutung, um eine zielgerichtete Therapie zu starten. Je frühzeitiger eine Therapie mit DMARDs gestartet wird, umso schneller...

Ausgewählte Arbeiten österreichischer WissenschafterInnen

Meteorologische Einflüsse auf die Krankheitsaktivität

Peter Mandl 16.9.2021

Trotz zahlreicher anekdotischer Hinweise haben frühere Studien, die die Auswirkungen meteorologischer ­Variablen auf Schmerzen und Krankheitsaktivität bei Patienten mit rheumatischen und...

Ausgewählte Arbeiten österreichischer WissenschafterInnen

„Heavy lies the crown on female rheumatologists“

Ruth Fritsch-Stork 16.9.2021

Der Einfluss der COVID-19-Pandemie auf rheumatologisches Fachpersonal und ihre wissenschaftliche ­Produktivität sind bei Männern und Frauen unterschiedlich. Die Belastung der Akutsituation wird jedoch von beiden Geschlechtern ähnlich empfunden.

Focus: Best of EULAR 2021

Psoriasis-Arthritis: die 3 wichtigsten Themen am EULAR 2021

Jutta Stieger 2.7.2021

Neue medikamentöse Therapien bei PsA:
– Die IL-23-Blockade mit Guselkumab wie auch der selektive JAK-Inhibitor Upadacitinib zeigen in allen 6 Domänen der Psoriasisarthritis...