Transition bei CED – Was wir über unsere jungen Patienten nicht wissen


Bei der pädiatrischen CED sind die Raten an Komplikationen und Koloskopien deutlich höher als bei erwachsenen CED-Patienten. Bei jungen Patienten liegt die Koloskopierate bei 40%. Wichtig ist die Übergangsphase zwischen kindlicher Gastroenterologie und der Erwachsenengastroenterologie – in dieser Phase ist die Kommunikation zwischen dem pädiatrischen Gastroenterologen und dem Gastroenterologen für Erwachsene sehr wichtig. Darüber hinaus sollte die Zusammenarbeit in dieser Übergangsphase auf andere Disziplinen, wie etwa Psychotherapie, ausgeweitet werden; die Eltern sollten ebenfalls einbezogen werden.