Firmenporträt: M bioserviceS − Kompetenz vom Rohstoff zum Produkt

Viele Medizinprodukte beinhalten biologische Rohstoffe, zum Beispiel chirurgische Saiten, Klebstoffe, Implantate oder Wundversorgungsmittel. „Der richtige Umgang mit den Rohstoffen ist für die erfolgreiche Vermarktung der Produkte wichtig“, erklärt Maria Seriakov, Geschäftsführerin der Beratungsfirma M bioserviceS. Die Gründerin des Unternehmens kann in diesem Zusammenhang auf jahrelange Markterfahrung zurückblicken: Sie war unter anderem für das Material Management bei PAA Laboratories GmBH zuständig und sammelte Erfahrung als Vorstandsmitglied bei der International Serum Industry Association oder als Mitglied der Arbeitsgruppe für tierische Nebenprodukte bei der European Diagnostic Manufacturers Association (EDMA).
In der Biotechnologie werden laufend neue Rohstoffe und Quellen für bekannte Rohstoffe benötigt. Ein großer Teil dieser Rohstoffe wird auf Basis tierischer Nebenprodukte hergestellt, zum Beispiel aus Schlachtabfällen bei der Lebensmittelproduktion oder aus Tieren, die eigens für den Zweck einer Produktgewinnung gehalten werden. Die Gewinnung, der Einsatz sowie der Import und Export von tierischen Nebenprodukten werden weltweit sehr streng reguliert. Dabei existieren keine einheitlichen Regeln – die meisten Länder haben eigene Gesetze, die sehr komplex sind und häufigen Änderungen unterliegen. Die wichtigsten Regionen für die Gewinnung von tierischen Nebenprodukten für die Biotechnologiebranche sind Nord- und Südamerika, Australien und Neuseeland. Der Verbrauchermarkt befindet sich hauptsächlich in Nordamerika, Europa und Asien.

Sicher auf komplexen Märkten

Aufgrund der Komplexität dieser Märkte und der direkten Auswirkung der Kaufentscheidung auf den Erfolg der eigenen Produkte haben viele Firmen in der Medizinproduktebranche hohen Bedarf an Beratung bei der Suche nach neuen Rohstoffen und neuen Quellen sowie bei der Bestimmung der optimalen Qualität und des besten Lieferweges. Auch für die Herstellung eines Geschäftskontakts zwischen Produzent und Kunde ist die Tätigkeit eines Beraters unentbehrlich. „So helfen wir Unternehmen, sich kostengünstig, schnell und effizient an Marktschwankungen und Gesetzesänderungen anzupassen“, gibt Seriakov Einblick.
Die Produzenten sind meistens Unternehmen aus der Lebensmittelindustrie wie Schlachthöfe oder Landwirte und die Kunden sind akademische Institutionen oder Industrieunternehmen.
M bioserviceS berät Unternehmen, die mit biologischen Rohstoffen oder Komponenten arbeiten. Das Unternehmen unterstützt Kunden bei der Lösung spezifischer Probleme und kann auf 20 Jahre internationale Erfahrung in den Bereichen Sourcing, Supply Chain und Regulatory Affairs zurückgreifen. Hilfestellung gibt es bei der Suche nach Lieferanten biologischer Rohstoffe, bei Fragen zur Qualität oder bei Import, Export und Registrierung.

Die Angebote von M bioserviceS auf einen Blick

  • Erschließung neuer Rohstoffquellen
  • Entwicklung von Marketingkonzepten; Feasibility Studies
  • Produktmanagement
  • Konzeption der Beschaffungslogistik und Aufbau optimaler Lieferwege
  • Realisierung der Auftragsabwicklung
  • Beratung in rechtlichen und logistischen Fragen
  • Beurteilung der Produktqualität
  • Koordination und Beratung zur Entwicklung bilateraler bzw. multinationaler Kooperationen
  • Produktvermarktung
  • Unterstützung bei Verhandlungen und Begleitung bei der Umsetzung der erzielten Vereinbarung
  • Verkauf
Maria Seriakov

Geschäftsführerin M bioserviceS GmbH, Kapuzinerstraße 82, 4020 Linz
E-Mail, Tel: +43-699-11330130


MP 01|2016

Herausgeber: AUSTROMED, Interessensvertretung der Medizinprodukte-Unternehmen
Publikationsdatum: 2016-02-26