Hintergründe, Gerüchte und Karriere-News

Medien-Hype um neues Virus – die Fakten

Zahlreiche Medien warnen derzeit vor einem „neuen“ Henipavirus in China. Dort sind demnach 35 Menschen an einem Virus – genannt Langya-Henipavirus (LayV) erkrankt. Die Patient:innen litten unter Symptomen wie Fieber, Müdigkeit, Husten und Muskelschmerzen. Bei einem Teil der Patient:innen gab es Hinweise auf Leber- und Nierenschäden, berichten Wissenschafter:innen im „New England Journal of Medicine“. Allerdings: Die 35 Infektionen wurden im Zeitraum zwischen Ende 2018 und Anfang 2021 entdeckt.

Neuer Job für Vize-Chefärztin der ÖGK

Primaria Privatdozentin Valerie Nell-Duxneuner – bisher stellvertretende Chefärztin der ÖGK – ist neue ärztliche Direktorin im Hanusch-Krankenhaus der ÖGK. Ein weiterer Karriereschritt für die Internistin, die als eine der ersten Frauen 2013 im Fach Rheumatologie habilitierte. Nell-Duxneuner folgt Elisabeth Zwettler, die in den Ruhestand tritt. Das Hanusch-Krankenhaus ist das Schwerpunktkrankenhaus der ÖGK in Wien Penzing.

Corona-Tot-Impfstoff ab Ende August verfügbar

In den kommenden zwei Wochen erwartet das Gesundheitsministerium die erste Lieferung von rund 74.000 Dosen des Corona-Impfstoffes von Valneva in Österreich. Damit wird erstmals ein klassischer Tot-Impfstoff verfügbar sein. Er hoffe, dass man damit einige Menschen erreichen kann, die den neu entwickelten mRNA-Impfstoffen bisher skeptisch gegenüberstanden, sagt Gesundheitsminister Johannes Rauch (Grüne).

„Live-Booster“ für den Gesundheitsminister

Das Nationale Impfgremium empfiehlt die Corona-Auffrischungsimpfung nun für alle Personen ab 60 Jahren sowie für Risikopersonen ab 12 Jahren. Gesundheitsminister Johannes Rauch (Grüne) nimmt die Empfehlung zum Anlass am morgigen Freitag für seine vierte Impfung in seiner Heimat Vorarlberg. Um für die Impfung zu werben, gibt es dazu einen Foto- und Filmtermin für die Medien. (red/Agenturen)