Ärztefortbildung mit Smartphone & Tablet: erstmals 5 DFP-Formate in einer App

Immer mehr Mediziner verwenden Smartphones und Tablets für berufliche Zwecke. Der MedMedia Verlag unterstützt diesen Trend mit diePUNKTE:on, einer Fortbildungs-App für iOS und Android, die ab sofort zum kostenlosen Download verfügbar ist. Erstmals können österreichische Ärzte mit nur einem Klick mehr als 100 Module aus ­verschiedenen Bereichen der Medizin in allen digitalen Lernformaten absolvieren. Besonderes Feature: Die ­innovative Methode des Microlearnings macht Punktesammeln alltagstauglich.

Mit „die PUNKTE“ bereits mehr als 250.000 DFP-Punkte gesammelt

Mit Stichtag 1. September 2016 müssen österreichische Mediziner im Rahmen des Diplom-Fortbildungs-Programms (DFP) der Österreichischen Ärztekammer den Nachweis über mindestens 150 Punkte aus den letzten 3 Jahren erbringen. Zwei Drittel der DFP-Punkte können über Angebote in Print oder digital erworben werden. Der MedMedia Verlag hat mit insgesamt mehr als 250.000 vergebenen DFP-Punkten über seine erfolgreiche Print-­Publikation „die PUNKTE“ in der Vergangenheit bereits einen wichtigen Beitrag zur ärztlichen Fortbildung geleistet.
„Mit der neuen App wollen wir das Sammeln von Fortbildungspunkten für den Arzt noch einfacher machen“, betont Dr. Christian Maté, der mit seinem Team für Konzeption und Umsetzung von diePUNKTE:on verantwortlich zeichnet. Um den verschiedenen Lerntypen gerecht zu werden, wird dem Nutzer die Möglichkeit geboten, zwischen mehr als 100 Modulen in den Formaten Fallstudium, Fachartikel, Fachfilmfortbildung, Audio und Micro­learning zu wählen. Alle Inhalte werden parallel in der App und auf der ebenfalls neu aufgesetzten Website www.diepunkteon.at angeboten, zwischen denen der Nutzer beliebig hin und ­herwechseln kann. Die damit gesammelten Punkte werden direkt auf dem DFP-Konto des Arztes gutgeschrieben.

Das Smartphone als „Lernmaschine“ für zwischendurch

Zwei Features wurden speziell für die Anforderung „mobiles Lernen“ entwickelt: Mit dem Audioformat von diePUNKTE:on kann der Arzt z. B. bei längeren Autofahrten über Bluetooth oder USB-Anschluss die komplette akustische Vorbereitung auf den DFP-Fragebogen absolvieren und diesen im Anschluss direkt innerhalb der App ausfüllen.
Ebenfalls als Lösungsansatz für das oftmals knappe Zeitbudget der Ärzte gedacht ist die innovative Methode des Microlearnings. Dabei wird das Fortbildungsmodul in kleinste Lerneinheiten zerteilt, die über Push-Nachrichten an den App-Nutzer ­übermittelt werden. Dieser hat die Möglichkeit, sofort aktiv zu werden oder die Einheit zu einem späteren Zeitpunkt zu absolvieren. „Durch wiederholtes Durcharbeiten soll sichergestellt werden, dass der Lerninhalt im Langzeitgedächtnis landet und so tatsächlich in die klinische Praxis des Arztes Eingang finden kann“, erklärt Maté.

Neues Unternehmen bündelt digitales Medizin-Know-how

Um der wachsenden Rolle dieses Bereiches gerecht zu werden, stellt der MedMedia Verlag sein Digitalportfolio ab Beginn 2016 unter ein gemeinsames Dach mit den Angeboten der MedizinMediathek vielgesundheit.at. Das neue Unternehmen unter der Leitung von Geschäftsführerin Zara ­Auferbauer kann damit alle relevanten Formate, vom Microlearning über die Fachfilmfortbildung bis hin zu animierten Infografiken, in voller Breite und Tiefe anbieten.

 

Bildschirmfoto_2015-11-27_um_13.01.05_opt

Zur Person: Dr. med. Christian Maté hat in Österreich das Gesundheitsportal netdoktor gegründet und viele Jahre geleitet. Seit 2014 zeichnet Maté für den Digitalbereich des MedMedia Verlags verantwortlich, mit Fokus auf Fortbildung sowie Arzt-Patienten­-Kommunikation.

Foto: Michael Rausch-Schott


A&P 03|2015

Herausgeber: MedMedia Verlag und Mediaservice GmbH
Publikationsdatum: 2015-11-27