Dermatologie: beliebt und vielfältig

Liebe Leserin, lieber Leser,

Die Dermatologie ist zu einem der beliebtesten medizinischen Fachgebiete geworden. Wo in der Vergangenheit vorwiegend topische Lokalbehandlung stattfand, kommen heutzutage hochkomplexe, individuelle immunmodulatorische Therapeutika zum Einsatz.
Assoc. Prof. OA Dr. Martin Laimer, Präsident der Österreichischen Akademie für Dermatologische Fortbildung, erläuterte im Gespräch mit ARZT & PRAXIS, warum sich das Fach in Zukunft zunehmend spezialisieren wird, und betonte dabei den Stellenwert des Generalisten, der etwa im niedergelassenen Bereich eine wichtige Filterrolle übernimmt und den Überblick behalten muss. Eine besondere Herausforderung ist, die Qualität der Aus- und Fortbildung trotz der Breite des Faches hochzuhalten und eben jene Inhalte zu vermitteln, die für die Praxis benötigt werden.

Mehr dermatologische Inhalte erwarten Sie zudem in zwei praxisnahen DFP-­Artikeln zur Psoriasis. Prim. Univ.-Prof. Dr. Franz Trautinger geht auf die besonderen Aspekte der Psoriasis im Alter ein (Seite 18), während in der Fortbildung von Ass.-Prof. Priv.-Doz. Dr. Christopher Schuster der Fokus auf psoriatischen Begleit­erkrankungen liegt (Seite 15).
Im Video-E-Learning geben drei Experten auf diesem Gebiet einen kompakten Überblick zur Urtikaria und ihren Behandlungsmöglichkeiten (Seite 44).

Insgesamt haben Sie mit dieser Ausgabe von ARZT & PRAXIS die Möglichkeit, Ihr DFP-Konto um 20 DFP-Punkte aufzustocken. Wir wünschen Ihnen viel Vergnügen beim Literaturstudium!

Herzlichst

Dr. Isabella Bartmann
Chefredakteurin

AutorIn: Dr. Isabella Bartmann

A&P 02|2019

Herausgeber: MedMedia Verlag und Mediaservice GmbH
Publikationsdatum: 2019-02-27