DFP-Literaturstudium weiter im Aufwärtstrend

Knapp zwei Drittel der für das DFP-Diplom erforderlichen Punkte ­können Ärzte durch E-Learning bzw. Literaturstudium bequem von zu Hause aus sammeln. Diese flexible Form des Lernens wird – vermutlich nicht zuletzt aufgrund des näher rückenden Stichtags für den Fortbildungsnachweis, dem 1. September 2016 – bei österreichischen Ärzten immer beliebter.

Registrierungen

Allein 2015 registrierten sich 5.766 Ärzte neu bei meindfp.at, das heißt, pro Tag entscheiden sich rund 15 Ärzte für die Nutzung dieser Fortbildungsplattform der Akademie der Ärzte. Ende 2015 waren damit in Summe 36.822 Ärzte auf meindfp.at registriert.

Punkte

202.080 Fachartikel wurden 2015 als Literaturstudium auf meindfp.at ab­solviert, eine Steigerung von 36 % ­gegenüber dem Vorjahr (Abb.). Die Ärzte Österreichs sammelten auf diesem Weg 404.160 DFP-Punkte.

 

 

Angebot

Die Zahl der publizierten DFP-Artikel stieg 2015 um 29 % auf 177 ­Artikel an. Pro Monat erschienen durchschnittlich 15 neue qualitätsgesicherte und DFP-approbierte Fachartikel, die meisten in den Fachrichtungen Innere Medizin und Allgemeinmedizin

 

 

2015

202.080
online absolvierte
Fachartikel

404.160
gesammelte DFP-Punkte

täglich 554
online absolvierte Fachartikel

15
neue Fachartikel pro Monat

36.822
registrierte Teilnehmer

A&P 06|2016

Herausgeber: MedMedia Verlag und Mediaservice GmbH
Publikationsdatum: 2016-07-14