Herausforderung: Arzt sein heute

Liebe Leserin, lieber Leser,

was schätzen Ärzte an ihrem Beruf und was geht ihnen gegen den Strich? Eine aktuelle Ärztebefragung identifizierte überbordende Bürokratie und fehlende Wertschätzung durch Politik und Kassen als die zwei größten Ärgernisse. Als positiv empfinden Ärzte dagegen die Vielseitigkeit ihres Berufes und die damit verbundenen Herausforderungen. Diese lassen sich nur durch ständige Fort- und Weiterbildung meistern. Die Frage ist: Wer bezahlt dafür – und in welcher Form? Ein geeignetes Mittel der Finanzierung könnten sogenannte Fortbildungsfonds – unabhängige Initiativen zur Förderung der ärztlichen Fortbildung, gespeist von Beiträgen der Industrie – sein.
Zum Thema Industriesponsoring und zum Fortbildungsangebot in seinem Bundesland nimmt auch Dr. Thomas Horvatits, Fortbildungsreferent der Ärztekammer für Burgenland, im Interview mit ARZT & PRAXIS Stellung. An der Allgemeinmedizin schätzt er die Vielseitigkeit, die kontinuierliche Langzeitbetreuung der Patienten und den generalistischen Blick. Auf die Herausforderungen des Berufes abgestimmt, sollte allgemeinmedizinische Fortbildung vor allem eines sein: praxisrelevant!
Über Fortbildungsangebote aller Art – vom Literaturstudium über E-Learning bis hin zu Veranstaltungstipps – informiert Sie verlässlich jeden Monat ARZT & PRAXIS.

Herzlichst,

Drucken
AutorIn: Dr. Eva M. Riedmann

Chefredakteurin


AutorIn: Mag. Manuela Moya

Projektleiterin


Fotos: Michael Weber/MedMedia


A&P 05|2017

Herausgeber: MedMedia Verlag und Mediaservice GmbH
Publikationsdatum: 2017-06-13