Masterplan: Attraktivierung der Allgemeinmedizin

Liebe Leserin, lieber Leser,

für in Pension gehende Landärzte wird es zunehmend schwieriger, eine Nachfolge zu finden. Dabei könnten sich eigentlich relativ viele junge Ärzte vorstellen, Allgemeinmediziner zu werden – wenn die Bedingungen stimmen. Im Interview mit ARZT & PRAXIS spricht Dr. Susanne Rabady, Präsidentin der Niederösterreichischen Gesellschaft für Allgemein- und Familienmedizin (NÖGAM), über Maßnahmen zur Attraktivierung ihres Faches. Ein zentraler Ansatzpunkt: angehenden Ärzten die Möglichkeit geben, sich das Landarztdasein anzuschauen. „Junge Kollegen, die die Landarztmedizin kennen, lassen sich viel eher am Land nieder“, weiß Rabady. Ebenfalls wichtig wären flexible Einstiegsmodelle (Seite 8).

Die verschiedenen Einzelmaßnahmen zueinander in Beziehung setzt der sogenannte „Masterplan zur Attraktivierung der Allgemeinmedizin“, der Anfang August präsentiert wurde. Dieser von ÖGAM und JAMÖ, den Universitäten und der Bundessektion erarbeitete Plan bildet das theoretische Fundament für den nächsten Schritt – die Umsetzung in die Praxis. Mehr zu den Eckpunkten und Inhalten des Masterplans lesen Sie in der aktuellen Ausgabe von ARZT & PRAXIS (Seite 14).

Herzlichst

Eva Riedmann

AutorIn: Dr. Eva Riedmann

A&P 07|2018

Herausgeber: MedMedia Verlag und Mediaservice GmbH
Publikationsdatum: 2018-08-29