Pneumologie in ihrer ganzen Bandbreite

Liebe Leserin, lieber Leser,

diese Sonderausgabe von ARZT & PRAXIS, die sich voll und ganz der Lungenheilkunde widmet, entstand in enger Kooperation mit der Österreichischen Gesellschaft für Pneumologie (ÖGP) und unter besonderem Engagement des nächsten ÖGP-Präsidenten, Univ.-Prof. Dr. Ernst Eber.

Der pädiatrische Pneumologe hat sich für seine Präsidentschaft hohe Ziele gesteckt und legt dabei besondere Schwerpunkte auf Austausch und Ausbildung, wie er im Interview erläutert: „Interdisziplinarität und Kooperation gehen Hand in Hand mit qualitativ guter Fortbildung. Zusammenarbeit funktioniert in der Regel dann besonders gut, wenn alle beteiligten Partner umfassend ausgebildet sind. Fortbildungsprogramme innerhalb, aber auch außerhalb von Kongressen sind daher ganz besonders wichtig.“

Die Autorinnen und Autoren dieser Sonderausgabe haben in den vergangenen Wochen für Sie, liebe Leserin, lieber Leser, wichtige Themen der Pneumologie – aus dem Krankenhaus- wie auch dem niedergelassenen Bereich – übersichtlich aufbereitet und auf den aktuellsten Stand gebracht.

Die adäquate Behandlung des milden sowie des schweren Asthmas ist in den Fortbildungsartikeln von Prim. Priv.-Doz. Dr. Georg-Christian Funk, Prim. Univ.-Prof. Dr. Wolfgang Pohl und Dr. Andreas Renner nachzulesen.

Dr. Romana Wass beschreibt in ihrem Beitrag die Studienevidenz immunonkologischer Therapieschemata, auf denen die State-of-the-Art-Therapie des Lungenkarzinoms (nicht-kleinzellig und kleinzellig) beruht.

OA Dr. Holger Flick fokussiert in seinem DFP-Artikel auf die ambulant erworbene Pneumonie, die im niedergelassenen Bereich erkannt und behandelt wird.

Inhalieren Sie pneumologische Fortbildung auf dem ÖGP-Kongress und/oder mit dieser Sonderausgabe von ARZT & PRAXIS.

AutorIn: Dr. Isabella Bartmann

Chefredakteurin

Foto: Oliver Miller-Aichholz


A&P Sonderheft Pneumologie

Herausgeber: MedMedia Verlag und Mediaservice GmbH
Publikationsdatum: 2019-10-09