Liebe Leserinnen und Leser!

Das Titelbild ist das Erste, was Leser von einem Magazin sehen. Es sorgt für Aufmerksamkeit, eine rasche Inhaltsvorschau und gute Wiedererkennbarkeit. Kurz gesagt: Es macht Lust auf Lesen. Daher werden in diese erste Seite immer besonders viele Überlegungen gesteckt. Diesen Job haben wir diesmal einer künstlichen Intelligenz (KI) überlassen, denn wer sich über Trends wie Digitalisierung Gedanken macht, darf sich diesen selbst nicht verschließen. Das Ergebnis aus umfangreichen Datensätzen und Mustern mündete in einer kreativen Vielfalt, die Sie jetzt auf dem Cover sehen: der Patient, in einer Blase, gut umhüllt und umsorgt. Wir finden: ein Bild, das Hoffnung macht!

Welche Trends abseits von Digitalisierung im Gesundheitswesen die Arbeit der Medizinprodukte-Branche im kommenden Jahr beeinflussen werden, haben wir mit einer Reihe von Experten diskutiert. Netzwerken ist einer davon. Ohne Kooperationen werden wir die vielfältigen Herausforderungen im Gesundheitswesen nicht stemmen. Einen wichtigen Schritt dazu macht die Vereinbarung über die Zusammenarbeit der Interessenverbände der deutschsprachigen Medizinprodukte-Branche. Mehr dazu lesen Sie unter Zusammenarbeit im DACH-Raum vereinbart„.

Ein internationales Event der Extraklasse erwartet die Branche im kommenden Jahr in Wien: Das MedTech Forum 2024 findet von 22. bis 24. Mai statt. Es ist die größte Konferenz der Gesundheits- und Medizinprodukte-Branche in Europa. Hier treffen Branchenführer auf Innovatoren und Investoren, um über Zukunftschancen zu diskutieren.
Bleiben Sie dazu unter www.austromed.org oder mit unserem Newsletter auf dem Laufenden.

Wir wünschen Ihnen entspannte Feiertage und freuen uns auf die gemeinsamen Themen im kommenden Jahr!

Mag. Philipp Lindinger
AUSTROMED-Geschäftsführer

Gerald Gschlössl
AUSTROMED-Präsident