Editorial

Liebe Leserin, lieber Leser!

Die COVID-19-Pandemie hat gleichermaßen die Vulnerabilität von Menschen mit Diabetes und die Herausforderungen in der Behandlung chronisch Kranker aufgezeigt.
Die Zeit ist trotz dieser Krise im wissenschaftlichen Bereich nicht stehengeblieben und hat unter anderem wesentliche Erkenntnisse für das Diabetes-Management gebracht. Zum einen hat sich die Österreichische Diabetes Gesellschaft dazu entschlossen, auf Basis neuer Studienergebnisse ein Update der erst im Vorjahr publizierten Empfehlungen zur antihyperglykämischen Behandlung des Typ-2-Diabetes mellitus zu verfassen. Wichtige Neuerungen betreffen z. B. die antihyperglykämische Therapie bei Patienten mit Nierenbzw. Herzinsuffizienz sowie Patienten mit kardiovaskulären Risikofaktoren, aber ohne manifeste kardiovaskuläre Vorerkrankung, bei denen präferenziell SGLT-2-Inhibitoren oder GLP-1-Rezeptoragonisten mit nachgewiesenem kardiovaskulärem Benefit eingesetzt werden sollten.
Auch beim Annual Meeting der American Diabetes Association wurden kardiovaskuläre und renale Aspekte der SGLT-2-Inhibitoren diskutiert. So zeigten etwa Analysen großer kardiovaskulärer Endpunktstudien einen positiven Effekt der Wirkstoffklasse auf die Nierenfunktion bei Patienten mit raschem eGFR-Abfall; eine weitere Analyse legt nahe, dass der Einsatz eines SGLT-2-Inhibitors bei Patienten ohne bestehenden Diabetes mellitus das Risiko für eine Neumanifestation reduzieren kann.
Bei Menschen mit Typ-1-Diabetes rückt die Vision von der künstlichen Bauchspeicheldrüse mit sogenanntem „Advanced Hybrid Closed Loop“ wieder ein Stück näher. Auch in der medikamentösen Therapie zeichnen sich mit SGLT-2i und GLP-1-RA Neuerungen ab.
Der heuer erstmals digital durchgeführte „Wrap-Up Diabetologie“ fasste diese Neuerungen in Vorträgen renommierter österreichischer Diabetologen kompakt zusammen. Ergänzend wurde natürlich auch COVID-19, das „Thema des Jahres“ schlechthin, hinsichtlich seiner Auswirkungen auf Menschen mit Diabetes mellitus anhand derzeit vorliegender Evidenz – z. B. der CORONADO-Studie – praxisnah behandelt.
In dieser Sonderausgabe von DIABETES FORUM finden Sie einen Überblick über behandelte Themen zur Nachlese.

DF Wrap-Up Diabetologie

Herausgeber: Österreichische Diabetes Gesellschaft, Univ.-Prof. Dr. Guntram Schernthaner
Publikationsdatum: 2020-07-29