Diabetes und Demenz im Alter: Erkennen, Einschätzen, Anpassen

Melden Sie sich bitte hier kostenlos und unverbindlich an, um den Inhalt vollständig einzusehen und weitere Services von www.medmedia.at zu nutzen.

Zur Anmeldung

AutorIn: Mag. Dr. Birgit Maria Harb

Mitglied des ÖDG-Ausschusses „Psycho­soziales und Diabetes“; Fachpsychologin Diabetes (DDG); Gründerin der Arbeitsgruppe Psychodiabetologie (BÖP); Klinische und Gesundheitspsychologin, Zusatzausbildung: Gerontopsychologie; Psychotherapeutin


Literatur:
  1. Statistik Austria (Stand 01. 10. 2020) [Link]
  2. Huber J et al., Wien Klin Wochenschr 2019; 131(Suppl. 1): 236–45
  3. American Diabetes Association, Diabetes Care 2020; 43 (Suppl. 1): 152–62
  4. Zeyfang A et al., Diabetologie und Stoffwechsel 2019; 14 (Suppl. 2): 207–21
  5. Kulzer B et al., Diabetologie und Stoffwechsel 2019; 14 (Suppl. 2): 289–305
  6. Hansen TI et al., Diabetologia 2017; 60: 971–9
  7. Cameron FJ et al., Diabetes Care 2014; 37: 1554–62
  8. GÖG, 2020,[Link]
  9. Abrahamian H et al., Wien Klin Wochenschr 2019; 131(Suppl. 1): 186–94
  10. Lacy ME et al., Diabetes Care 2018; 41: 2339–45
  11. Wernecke J, Kompendium Diabetes 2020; 36–41
  12. Young-Hyman D et al., Diabetes Care 2016; 39: 2126–40
  13. Gatterer G et al., Leben mit Demenz; 2020, Springer Verlag
  14. Kompetenz-Centrum Geriatrie, [Link]

DF 05|2020

Herausgeber: Österreichische Diabetes Gesellschaft, Univ.-Prof. Dr. Guntram Schernthaner
Publikationsdatum: 2020-11-27