A&P 06|2021

Herausgeber: MedMedia Verlag und Mediaservice GmbH

DFP Inside

  • Zwei Welten, die sich (nicht) verstehen

    Selten, aber doch, müssen sich auch Ärztinnen und Ärzte eine Rechtsanwältin oder einen Rechtsanwalt nehmen. Manchmal in strafrechtlichen, viel häufiger aber in zivilrechtlichen Fragen. Bei großen Schritten wie einer Ordinationsgründung, -übergabe oder -übernahme ist eine Rechtsbegleitung jedenfalls ebenso sinnvoll wie der Abschluss einer Rechtsschutzversicherung. Über praxisrelevante Fragen im Bereich Arzt & Recht durfte ich mich mit Dr. Andreas Joklik, LL.M., Partner bei Joklik Katary Richter Rechtsanwälte, unterhalten.

    Weiterlesen ...

DFP E-Learning

  • Das Treat-to-Target-Konzept bei chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen | 2 DFP-Punkte

    Lernziel:

    • Verstehen und praxisnahes Umsetzen des Treat-to-Target(T2T)-Konzepts bei chronisch entzündlichen Darmerkrankungen (CED)
    • Routinemäßige Anwendung von Biomarkern anhand des fäkalen Calprotectins zur Diagnostik und zum Therapiemonitoring – Real-Life-Anwendung von Studiendaten
    • Anwendung weiterer diagnostischer Modalitäten (Ultraschall, MRT) zum Therapiemonitoring und zur Evaluation des Therapieerfolges
    • Verständnis aktueller, progressiver Therapiekonzepte bei CED
    Weiterlesen ...
  • Allergische Rhinitis – vom Symptom zur Therapie | 1 DFP-Punkt

    Lernziel:
    Durch das Hören bzw. Absolvieren des DFP-Podcasts sollen Kenntnisse über die Kernaspekte der allergischen Rhinitis erlangt werden – von der Ätiologie über die Pathogenese und Symptomatik sowie die Diagnostik bis hin zur leitliniengerechten Therapie. Zudem sollen die wichtigsten Komorbiditäten, insbesondere das allergische Asthma bronchiale, gekannt und ihre Rolle für die allergische Rhinitis selbst sowie ihre Bedeutung für das Therapiemanagement inklusive Symptomkontrolle und Überweisungskriterien verstanden werden.

    Weiterlesen ...
  • Vorhofflimmern und NOAK | 2 DFP-Punkte

    Lernziel:
    Die Leitlinien der ESC aus 2020 liefern einen umfassenden Zugang zu Diagnostik und einer mehr und mehr individualisierten Therapie des Vorhofflimmerns. In der Vermeidung von Schlaganfällen haben die neuen oralen Antikoagulanzien, kurz NOAK*, die Vitamin-K Antagonisten weitgehend abgelöst.

    [* In diesem Artikel wird der Begriff NOAK synonym für den Begriff DOAK (direkte Antikoagulanzien) verwendet.]

    Weiterlesen ...