Klinikum Wels – Grieskirchen

Über uns

Das Klinikum Wels-Grieskirchen ist eine Einrichtung der Kreuzschwestern und Franziskanerinnen.

Das größte Ordensspital Österreichs ist mit 29 medizinischen Abteilungen, 1.227 Betten und 3.800 Mitarbeitern ein bedeutender Anbieter umfassender medizinischer Versorgung. Mit über 150 Ausbildungsstellen und sämtlichen Fachdisziplinen unter einem Dach bietet das Klinikum Jungärzten den idealen Rahmen für ausgeprägte interdisziplinäre Zusammenarbeit, ein hohes Ausbildungsniveau und überdurchschnittliche Karrierechancen.

Mit der Bildungsinitiative „medicamp“ setzt das Klinikum Wels-Grieskirchen auf eine strukturierte, praxisnahe Ausbildung der Ärztinnen und Ärzte von morgen – vom Studieneinstieg bis zum Facharzt oder Allgemeinmediziner.

medicamp – Beste Voraussetzungen für Ihre Ausbildung:

  • mit über 150 Ausbildungsstellen gute Karrierechancen
  • alle Fachdisziplinen unter einem Dach
  • enge Einbindung in die Abteilungen; die Jungmediziner lernen von Beginn an direkt am Ort des Geschehens
  • hohes Ausbildungsniveau auf internationalem Standard
  • Unterstützung für neue Mitarbeiter durch Mentoren, strukturierte Einarbeitungspläne und e-Learning Module
  • finanzielle Förderung medizinischer Fortbildungen, Fortbildungsurlaube
  • kostenlose Mitgliedschaft bei der Gesellschaft der Ärzte in Wien (Billrothhaus)
  • wertschätzendes Arbeitsklima
  • familienfreundliche Strukturen, Betriebskrabbelstube und -kindergarten

MODULE FÜR STUDIERENDE:

MODULE FÜR TURNUSÄRZTE:

MEDBASIC

Neue ärztliche Basisausbildung „med basic“

Vielfältiges Ausbildungsangebot

-Jedes erforderliche Turnus-Fach wird am Klinikum Wels-Grieskirchen angeboten
-Flächendeckendes Tutorensystem: ein Ausbildungsassistent pro Abteilung
-Umfassende Informationen und Lernmöglichkeiten (e-learning) vor Beginn des Turnus
-Internationale, medizinische Fortbildung
-Zusätzliche, abteilungsinterne Fortbildung
-Wöchentliche, gemeinsame Fortbildung während der Dienstzeit
-Turnusärztepass mit Tätigkeitsprofil

Attraktive Rahmenbedingungen:

-Fortbildungsurlaube (bis zu 10 Tage pro Ausbildungsjahr)
-Großzügige finanzielle Förderung von medizinischer Fortbildung
-Bezahlung des Notarztkurses
-Möglichkeit einer Bildungskarenz
-Sonderfreizeiten für bestimmte familiäre Anlässe
-Möglichkeit der Dienstfreiheit an Weihnachten oder Silvester / Ostern oder Pfingsten
-Dienstschluss nach Nachtdienst um 08.00 Uhr
-Mehr Zeit für die Ausbildung, da die Routinetätigkeiten auf den Stationen durch diplomiertes Pflegepersonal übernommen werden und viele bürokratische Aufgaben durch StationsassistentInnen erledigt werden
-Haushalts- und Kinderzulage
-Betriebskrabbelstube und Betriebskindergarten
-Günstige Dienstwohnungen in Klinikum-Nähe
-Gutes Arbeitsklima, gute Zusammenarbeit zwischen den Berufsgruppen und Abteilungen
-Lebendiges Netzwerk innerhalb der Turnusärzt
-Mitarbeiterbegrüßungstag

ÄRZTEAUSBILDUNG:

Ärzteausbildung: 6 von 9 Zertifikaten

Das Klinikum Wels-Grieskirchen nimmt in der Ärzteausbildung eine Vorreiterrolle ein und setzt Schwerpunkte für die qualifizierte, praxisnahe Ausbildung der Nachwuchsmediziner. Auf Basis der jährlichen Ausbildungsevaluierung durch die Turnusärzte und aufgrund weiterer Kriterien vergibt die Ärztekammer für OÖ Ausbildungszertifikate.

Beste Ausbildner 2018 in Oberösterreich!

Anhand einer Evaluierung des ärztlichen Qualitätszentrums konnten OÖ’s Turnusärzte ihre Ausbildner bewerten. Insgesamt wurden acht Abteilungen als beste Ausbildner der Ärztekammer für Oberösterreich ausgezeichnet. Fünf der acht Zertifikate gingen an das Klinikum Wels-Grieskirchen, insbesondere an die Abteilungen für Kinder- und Jugendheilkunde, Innere Medizin I, Neurologie, Haut- und Geschlechtskrankheiten sowie Lungenheilkunde.

  • Dermatologie
  • Innere Medizin I – Gastroenterologie und Hepatologie, Rheumatologie, Endokrinologie und Diabetologie
  • Innere Medizin V – mit Akutgeriatrie und Remobilisation
  • Kinder- und Jugendheilkunde
  • Lungenkrankheiten
  • Neurologie