Krankenhaus Waiern

Foto: Gerhard Maurer

Das Öffentliche Krankenhaus Waiern bei Feldkirchen ist ein Kompetenzzentrum der Akutgeriatrie und der Psychosomatik und gehört zu den Einrichtungen der Diakonie de La Tour. Die fachliche internistische Grundausrichtung des Hauses ist Basis der beiden Schwerpunktbereiche. Wir sind spezialisiert auf die Behandlung von Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes, der Atmung, des Herz-Kreislauf-Systems und Stoffwechselbeschwerden sowie auf Ernährungsmedizin. Durch die Schwerpunktsetzung ist das Krankenhaus Waiern für Kärnten ein unverzichtbarer Bestandteil der Gesundheitslandschaft.

Wie sieht ein Arbeitstag im Krankenhaus Waiern aus? Dr. Erik Laube, Dr. Clemens Unterkofler und Dr. Jasmin Madrutter gewähren Ihnen einen Einblick in den Arbeitsalltag.

Im November 2019 hat der Vorstand der Diakonie de La Tour die Zusammenlegung der drei Diakonie-Krankenhäuser am Standort Waiern bei Feldkirchen in Kärnten bestätigt. Ziel der Zusammenlegung ist die Bündelung bestehender Kompetenzen in den Bereichen Sucht, Essstörungen, Psychosomatik und Altersmedizin an einem Standort.

Das neue Kompetenzzentrum im Herzen Kärntens

Mit der Zusammenlegung reagiert die Diakonie de La Tour auf aktuelle Trends und Entwicklungen im Gesundheitsbereich, wie z. B. den akuten Ärzte- und Fachkräftemangel, die Notwendigkeit einer klaren Spezialisierung insbesondere für kleinere Krankenhäuser und den demografischen Wandel. So sind beispielsweise immer mehr Menschen im Alter von Sucht, Einsamkeit und Altersdepression betroffen, während sich im Suchtbereich der Mischkonsum und Komorbiditäten (Begleiterkrankungen wie Depressionen und Angststörungen) häufen.

Durch die Zusammenlegung wird das bestehende Angebot des auf Akutgeriatrie, Psychosomatik und Essstörungen spezialisierten Öffentlichen Krankenhauses Waiern um die langjährige Expertise des Krankenhaus de La Tour ergänzt, das sich seit mehr als drei Jahrzehnten im Bereich der Suchtmedizin (Alkohol-, Medikamenten-, Online-, Spiel- und Kaufsucht) einen Namen gemacht hat.

Von den daraus resultierenden Synergieeffekten hinsichtlich Behandlungskonzept, Therapieangebot und Infrastruktur profitieren sowohl Patientinnen und Patienten als auch Mitarbeitende. Es entsteht ein großes, modernes Krankenhaus, das Mitarbeitenden eine noch bessere Ausbildung und Patienten spitzenmedizinische Leistungen bieten wird.

Was bieten wir jungen ÄrztInnen?

  • alle Fachdisziplinen unter einem Dach (Suchtmedizin, Psychosomatik und Altersmedizin)
  • enge Einbindung in die Abteilungen; die Jungmediziner lernen von Beginn an direkt am Ort des Geschehens
  • Hausinterne Fortbildungen bzw. Bezirksärztefortbildungen im Krankenhaus nach Fortbildungskalender der Ärztekammer
  • hohes Ausbildungsniveau auf internationalem Standard
  • Unterstützung für neue Mitarbeiter durch Mentoren, strukturierte Einarbeitungspläne und e-Learning Module
  • wertschätzendes Arbeitsklima
  • familienfreundliche Strukturen

Für Studierende ist eine Famulatur oder ein Klinisch-Praktisches Jahr in der Diakonie de La Tour möglich.

Mehr über das neue Kompetenzzentrum für Suchterkrankungen, Psychosomatik, Essstörungen und Altersmedizin finden Sie unter www.diakonie-delatour.at/krankenhaus2024