Besucherrekord im Wiener Rathaus

Am 11. und 12. November 2019 fanden die mittlerweile 11. Wiener Fortbildungstage für Krankenhausmanagement der ARGE der Krankenhausmanager Wiens statt. Erstmals unterstützte dabei MEDahead die Abwicklung und die Organisation der Fachausstellung.
Die Fortbildungsveranstaltung hat sich über die Jahre als Fixpunkt in den Kalendern der Krankenhausmanager, der Industrie und der wichtigsten Entscheidungsträger im österreichischen Spitalswesen etabliert. Um die perfekte Organisation und Abwicklung dieser immer größer werdenden Veranstaltung zu garantieren, suchte die ARGE heuer die Unterstützung der Kongressprofis von MEDahead. Als einer der größten Organisatoren von Ärztefortbildungen in Österreich war es MEDahead eine Freude, die bewährte Expertise in die Veranstaltung einbringen zu dürfen.
Angesichts dieser neu genutzten Synergien kam es zu einem Besucherrekord und auch die Fachausstellung der Industrie musste aufgrund der großen Beliebtheit expandieren.

 

Moderatorin Eva Pernek, Geschäftsführerin MEDahead

 

Neue Partner – neue Zielgruppen – neue Projekte

Krankenhausmanager und Führungskräfte verschiedener Berufsgruppen und Institutionen und die weiteren Teilnehmer der Fortbildungstage bildeten für die langjährigen Kunden von MEDahead eine hervorragende Erweiterung der zielgruppengerechten Kommunikation. Zusätzlich ergaben sich auch neue Kontakte und Partner, mit denen bereits an der Planung und Umsetzung von Projekten gearbeitet wird. Neue Kommunikationswege und Zugänge zu Zielgruppen aus diesem Bereich eröffnet MEDahead nicht nur durch die Kooperation mit der ARGE der Krankenhausmanager Wiens, sondern auch gemeinsam mit der Bundeskonferenz der Krankenhausmanager Österreichs (BUKO) und der European Association of Hospital Managers (EAHM).

 

 

„Höchste Zeit für mutige Veränderungen“ – die Key Facts des Kongresses

Pünktlich zu Faschingsbeginn, am 11.11. um 11:11 Uhr, öffnete das Wiener Rathaus seine Türen für die Teilnehmer der 11. Wiener Fortbildungstage für Krankenhausmanagement. Trotz des Fortbildungsstarts zu Faschingsbeginn wurde den Anwesenden die Bedeutsamkeit der Schwerpunkte Veränderung, Digitalisierung und Personal rasch bewusst.
Durch die Fortbildungstage führte das Kongressorganisationsteam der ARGE, Prof. Anton Pohl, Dipl. KH-Bw. Dir. Gerhard Jaksch und HR Mag. Michael Bailer. Eva Pernek, Geschäftsführerin von MEDahead, war als Moderatorin am Podium und konnte so neben der Expertise in Organisation und Abwicklung auch ihre persönliche Erfahrung als Gesundheitsmanagerin einbringen.
Thematisch standen die Themen Veränderung, Digitalisierung und Personal im Fokus. Deren Relevanz wurde auch gleich zur Eröffnung vom medizinischen Direktor des Wiener Krankenanstaltenverbundes Dr. Michael Binder hervorgehoben. Seiner Ansicht nach befindet sich Österreich dank verschiedenster Projekte, wie z.B. ELGA, bereits auf dem richtigen Weg. Es gebe allerdings auch noch großes Potenzial für Verbesserungen. Damit stimmten auch die Eröffnungsworte von Mag. Beate Hartinger-Klein überein, die die Notwendigkeit, Personal neu „zu denken“, neu zu verteilen und Arbeitsplätze attraktiver zu gestalten, in den Mittelpunkt stellte.

 

 

Fortsetzung folgt …

Die 11. Wiener Fortbildungstage für Krankenhausmanagement zeichneten sich durch namhafte Sprecher, ein attraktives Programm und die auch diesmal wieder beliebte Fachausstellung aus. An der Fortsetzung der Veranstaltung, den 12. Wiener Fortbildungstagen für Krankenhausmanagement 2021, wird bereits gearbeitet.
Weitere Informationen zu medizinischen Fortbildungen und der Zielgruppe Krankenhausmanager finden Sie in der Zwischenzeit auf www.medahead.at

 

AutorIn: Paul Benedek

PA 04|2019

Herausgeber: Dr. Wolfgang Tüchler
Publikationsdatum: 2019-12-17