Vorschau: Höhepunkte der nächsten Woche im Gesundheitswesen

Am Sonntag schon wissen, was ab Montag passieren wird: mit dem RELATUS-MED-Terminüberblick. Jeden Sonntag wirft die Redaktion einen Blick auf die kommende Woche.

Auch in der letzten Woche vor Weihnachten dominiert die Pandemie das politische Geschehen. Nicht nur, dass mit Oberösterreich und Burgenland am Montag und Dienstag auch die letzten beiden Länder die Massentestungen abschließen, werden auch die Infektionszahlen eine Woche nach Ende des harten Lockdowns im Mittelpunkt des Interesses stehen, vor allem mit Blick auf die bevorstehenden Feiertage. Arbeitsministerin Christine Aschbacher (ÖVP) und Sozial- und Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) laden am Montag zu einer Pressekonferenz zum Thema „Pflege und Corona-Joboffensive“ ins Bundeskanzleramt.

Über ein Jahr Österreichische Gesundheitskasse bilanzieren am Dienstag Obmann Andreas Huss und der Vorsitzender der Hauptversammlung Kurt Egger. Bei der Sozialversicherungslounge der Wirtschaftskammer Wien diskutieren auf Einladung von Ex-Hauptverbandsvorsitzendem und WKW-Vizedirektor Alexander Biach Experten darüber, welchen Sinn und Zweck Motivationselemente im Gesundheitssystem erfüllen, was das so genannte Nudging (engl. to nudge = jemanden anstoßen, motivieren) bringt und welche Bedeutung Sport und Prävention haben. Ebenfalls am Dienstag wird ein neues Labor in Wien vorgestellt. Auf dem Areal der Klinik Penzing/Baumgartner Höhe entsteht eines der modernsten COVID-19 Testlabors Österreichs, mit 140 neuen Arbeitsplätzen. Hinter dem Großprojekt steht die in Österreich gegründete Lifebrain Group, einer der Key-Player im italienischen Labor-Sektor. Zusätzlich rüstet sich die Lifebrain Group für mobile Teststraßen und Containerlösungen mit COVID-19 Antigen-Schnelltests sowie PCR-Abstrichen im gesamten Bundesgebiet. Wiens Gesundheitsstadtrat Peter Hacker (SPÖ) und Lifebrain-CEO Univ.-Prof. Dr. Michael Havel stellen das neue Labor und dessen Bedeutung für Wien vor. Lifebrain ist aktuell die am schnellsten wachsende Laborgruppe in Europa mit 300 Standorten.

Am Mittwoch lädt die Arbeiterkammer zu einer Pressekonferenz zum Thema „Eltern entlasten, neuen Schul-Lockdown verhindern“. Im Ministerrat wird sich die Regierung wohl wieder mit der Entwicklung der Corona-Zahlen und dem weiteren Vorgehen befassen. Die Österreichische Krebshilfe, die Österreichische Gesellschaft für Hämatologie & Medizinische Onkologie (OeGHO) und sechs weitere onkologische Fachgesellschaften laden am Mittwoch zu einem virtuellen Pressegespräch mit dem Titel „COVID-19 und Krebs“. Internationale Studien und aktuelle österreichische Erhebungen deuten auf dramatische Folgen der COVID-19-Pandemie für Krebspatienten und einen deutlichen Rückgang der onkologischen Leistungen hin. Über „Einsamkeit im chronischen Stress der Corona-Pandemie“ informiert bei einer Pressekonferenz „pro mente Austria“, der österreichische Dachverband der Vereine und Gesellschaften für psychische und soziale Gesundheit.

Der Bundesrat kommt am Donnerstag zu seiner letzten regulären Plenarsitzung in diesem Jahr zusammen. Die Armutskonferenz thematisiert die Auswirkungen und Folgen der neu eingeführten Sozialhilfe und Sozialminister Anschober lädt gemeinsam mit der Vorsitzenden des Monitoringausschusses und dem Präsidenten des Österreichischen Behindertenrates zu einer Pressekonferenz zum Thema „Inklusion in Krisenzeiten“. Das „Wilhelminen Krebsforschungsinstitut“, „Multiples Myelom Selbsthilfe Österreich“ und „Myelom-Lymphom Hilfe Österreich“ laden am Donnerstag zu einer virtuellen Pressekonferenz mit dem Titel „Ändert sich die Impfbereitschaft gegen Covid-19 mit der individuellen Perspektive?“ Präsentiert werden Ergebnisse einer Befragung von Krebspatienten (multiples Myelom) in Österreich, Deutschland und in der Schweiz.

Aktuelle Updates mehrmals pro Woche

Das Nachrichtenportal RELATUS MED berichtet dreimal pro Woche – am Dienstag, Donnerstag und Sonntag – mit einem Update über aktuelle Entwicklungen. Schnell, aktuell und mit relevanten Informationen. Zusätzlich wurde im Hinblick auf die Corona-Krise eine „Im Fokus-Seite“ geschaffen, die über die MedMedia-Webseite www.medmedia.at aufgerufen werden kann. Damit bieten die Fachredaktionen des MedMedia-Verlagshauses gleich zwei für die User kostenlose Kanäle, um sich auch wissenschaftlich fundiert und hochaktuell über aktuelle Entwicklungen im Gesundheits- und Medizinbereich sowie die Corona-Pandemie informieren zu können. (rüm)