Vorschau: Höhepunkte der nächsten Woche im Gesundheitswesen

(c) Rümmele

Am Sonntag schon wissen, was ab Montag passieren wird: mit dem RELATUS-PHARM-Terminüberblick. Jeden Sonntag wirft die Redaktion einen Blick auf die kommende Woche.

Die erste Oktoberwoche steht ganz im Zeichen der Bundespräsidenten-Wahl am Sonntag. Am Montag wird in Stockholm das Ergebnis einer anderen Wahl bekannt gegeben: wer den diesjährigen Nobelpreis für Medizin erhält. In Wien diskutieren am Montagabend Expert:innen beim Innovation Hub Austria von Pharmig und Wiener Wissenschafts-, Forschungs- und Technologiefonds über die Entwicklung von Arzneimitteln für Kinder.

Am Mittwoch präsentiert die Österreichischen Lungenunion (ÖLU) bei einer Pressekonferenz eine aktuelle Umfrage zu Covid-19 sowie eine Awareness-Kampagne zur Aufklärung zusammen mit Apothekerkammer-Präsidentin Ulrike Mursch-Edlmayr und Ärztekammer-Vizepräsident Harald Schlögel. Ebenfalls am Mittwoch machen der Berufsverband Österreichischer Psycholog:innen gemeinsam mit dem Dachverband offene Jugendarbeit, Caritas, Diakonie, Hilfswerk, pro mente, Rotes Kreuz und Volkshilfe bei einer Pressekonferenz auf die psychischen Folgen von Armut aufmerksam. Das Grazer Unternehmen „Institut Allergosan“ präsentiert am Mittwoch Forschungsergebnisse im Zusammenhang mit Probiotika und Koloskopie. Die Apothekerkammer startet am Abend mit dem „APOtalk“ ein neues Gesprächsformat. Mit dabei: Gesundheitsminister Johannes Rauch (Grüne).

Am Samstag findet der inzwischen 16. Krebsforschungslauf der MedUni Wien statt. Seit 2007 konnten von den Sponsoren dadurch über 60 wissenschaftliche Arbeiten zu Tumorerkrankungen unterstützt werden. Die Teilnehmer:innen, Partner und Sponsoren des diesjährigen fördern mit ihrer Spende weitere aussichtsreiche Forschungsprojekte zur Verbesserung von Diagnose und Therapie von Krebserkrankungen.

Aktuelle Updates mehrmals pro Woche

Das Nachrichtenportal RELATUS-PHARM berichtet laufend über aktuelle Entwicklungen im Gesundheitswesen und wissenschaftliche News. Schnell, aktuell und mit relevanten Informationen. Dreimal pro Woche – am Dienstag, Donnerstag und Sonntag – gibt es ein Update per Newsletter. Zusätzlich wurde im Hinblick auf die Corona-Krise eine „Im Fokus-Seite“ geschaffen, die über die MedMedia-Webseite www.medmedia.at aufgerufen werden kann. Damit bieten die Fachredaktionen des MedMedia-Verlagshauses gleich zwei für die User kostenlose Kanäle, um sich auch wissenschaftlich fundiert und hochaktuell über aktuelle Entwicklungen im Gesundheits- und Medizinbereich sowie die Corona-Pandemie informieren zu können. (rüm)