Substanzbedingte Störungen als Komorbidität psychischer Erkrankungen

Melden Sie sich bitte hier kostenlos und unverbindlich an, um den Inhalt vollständig einzusehen und weitere Services von www.medmedia.at zu nutzen.

Zur Anmeldung

AutorIn: Prim. Univ.-Prof. Dr. Martin Kurz

Zentrum für Suchtmedizin, Landesnervenklinik Sigmund Freud, Graz


SP 02|2012

Herausgeber: Univ.-Prof. Dr. Michael Musalek
Publikationsdatum: 2012-06-22