SU 03|2020

Herausgeber: Dr. Karl Dorfinger, Prim. Dr. Wolfgang Loidl

Editorial

  • Editorial 3/20
    Liebe Leserinnen und Leser!
    Ich hoffe, Sie konnten einen einigermaßen erholsamen Urlaub genießen! Und kaum waren wir noch mit der coronabedingten, etwas durcheinandergewirbelten Urlaubsplanung beschäftigt, schon zeigen sich die ersten Herbstzeichen in der Natur, und wir sehen mit kritischer Erwartung ...Weiterlesen ...

Seite des Berufsverbandes

  • Bericht über die bvU-Sommertagung. Corona zum Trotz!

    Was haben die Salzburger Festspiele und der bvU gemeinsam? Beiden Institutionen ist es gelungen, Corona zum Trotz eine Präsenzveranstaltung ohne Zwischenfälle oder Corona-Hotspot-Entstehung abzuhalten – freilich unter deutlich eingeschränkten Bedingungen, mit reduzierter Teilnehmerzahl und ausgefeiltem Sicherheitskonzept.

    Weiterlesen ...

Focus: Blasenkarzinom

  • Vorwort zum Focusthema Blasenkarzinom
    Sehr geehrte Kolleginnen, sehr geehrte Kollegen!
    Nach Jahren des Stillstandes haben die jüngsten Entwicklungen der therapeutischen Optionen für das Urothelkarzinom den Stellenwert der Uroonkologie stark hervorgehoben.
    Für die Zukunft sind neue Paradigmenwechsel zu erwarten, die sicherlich das Überleben der Patienten ...Weiterlesen ...
  • Nichtmuskelinvasives Urothelkarzinom der Harnblase: Instillationstherapie, quo vadis?

    Die perioperative Frühinstillation mit Chemotherapeutika ist unverändert Behandlungsstandard.

    Auf Grundlage des Rezidiv- oder Progressionsrisikos erfolgen eine adjuvante Chemorezidivprophylaxe oder eine Instillationstherapie mit BCG.

    Eine große Zahl innovativer Behandlungsansätze befindet sich derzeit in der klinischen Prüfung.

    Weiterlesen ...
  • Die neoadjuvante Behandlung des muskel­invasiven Urothelkarzinoms der Harnblase

    Standard für die Behandlung des MIBC bei Cisplatin-geeigneten Patienten bleibt weiterhin die neoadjuvante Cisplatin-haltige Chemotherapie in Kombination mit radikaler Zystektomie und pelviner Lymphadenektomie.

    Die neoadjuvante Behandlung von Patienten, die für eine Cisplatin-haltige Chemotherapie nicht geeignet sind, muss dringend weiterentwickelt werden.

    Immuncheckpoint-Inhibitoren (ICI) werden in dieser Population gut vertragen. Neue Daten zu Kombinations-ICI oder Kombinations-ICI mit Chemotherapie sind vielversprechend und werden derzeit weiteruntersucht.

    Weiterlesen ...
  • Systemtherapie des metastasierten Blasenkarzinoms – Standard und Ausblick

    Die 5-Jahres-Überlebensrate bei lokal fortgeschrittener oder metastasierter Erkrankung liegt bei 15 %.

    Die bevorzugte Standardtherapie in der Erstlinie ist eine cisplatinbasierte Chemotherapie.

    Paradigmenwechsel: Avelumab als First-Line-Erhaltungstherapie.

    Standard in der Zweitlinientherapie nach platinhaltiger Chemotherapie sind derzeit PD-1- und PD-L1-Inhibitoren.

    Weiterlesen ...
  • Wertigkeit des PD-L1-Markers beim Urothelkarzinom: Wo stehen wir aktuell?

    Die prognostische und prädiktive Wertigkeit des PD-L1-Status rückt beim Urothelkarzinom immer weiter in den Hintergrund.

    Die Bestimmung der PD-L1-Expression beim Urothelkarzinom ist aktuell nur in einer speziellen Situation therapeutisch notwendig.

    Beim „Cisplatin-unfit“-Patienten im metastasierten Status ist die Immuntherapie (Pembrolizumab, Atezolizumab) in der Erstlinie derzeit nur bei hoher PD-L1-Expression zugelassen.

    Weiterlesen ...
  • Das Urothelkarzinom des oberen Harntraktes – Update: perioperative Chemotherapie und Molekulargenetik

    Die prospektive randomisiert-kontrollierte POUT-Studie zeigt ein besseres krankheitsfreies Überleben für die adjuvante platinbasierte Chemotherapie im Vergleich zur Kontrollgruppe.

    Studienergebnisse zur neoadjuvanten Chemotherapie sind vielversprechend, aktuell aber noch unreif.

    Das Urothelkarzinom des oberen Harntraktes ist durch den luminal-papillären molekularen Subtyp charakterisiert, welcher eine hohe Prävalenz an FGFR3-Mutationen aufweist.

    Weiterlesen ...

Kongress

  • Highlights vom EAU20 Virtual

    Prostatakarzinom: Die ProPSMA-Studie zeigt beim Hochrisiko-Prostatakarzinom beim primären Staging eine höhere Sensitivität und Spezifität des PSMA-PET-CTs im Vergleich zur konventio­nellen Bildgebung bei der Detektion von Lymphknoten- und Organmetastasen.

    Urothelkarzinom der Harnblase: Bei BCG-refraktären/resistenten Hochrisiko-Blasenkarzinomen zeigt sich nach einer Instillationstherapie mit Nadofaregene firadenovec (Adstiladrin®) ein komplettes Ansprechen bei 59,6 % nach drei und bei 30,5 % nach 12 Monaten.

    Nierenzellkarzinom: Die Kombination von Pembrolizumab plus Axitinib als Erstlinientherapie beim metastasierten/lokal inoperablen klarzelligen Nierenzellkarzinom führt zu einer Verbesserung der Lebensqualität (Studie KEYNOTE-426).

    Weiterlesen ...
  • Highlights des ASCO20 Virtual

    Nierenzellkarzinom: Update der Studie KEYNOTE-426: erneute Bestätigung der Verlängerung des Gesamtüberlebens durch Kombination Pembrolizumab + Axitinib vs. Sunitinib in der Erstlinientherapie.

    Urothelkarzinom: „Gamechanger“: Late-breaking Abstract Nr. 1 – Studie JAVELIN Bladder 100. Der Ansatz einer Avelumab-Erhaltungstherapie im Anschluss an eine effektive platinbasierte Erstlinienchemotherapie beim metastasierten Urothelkarzinom sollte als neuer Standard betrachtet werden.

    Prostatakarzinom: HERO-Studie: Oraler GnRH-Rezeptorantagonist Relugolix erreicht den primären Studienendpunkt: das Erreichen und Beibehalten von Serumtestosteron-werten im Kastrationsbereich von < als 50 ng/dl über 48 Wochen, bei reduzierten schweren kardiovaskulären Nebenwirkungen.

    Weiterlesen ...

Serie: Young Urologists

Kontinenz-News

Panorama