TARGET und TITAN

Schulungsinitiativen der EONS

TARGET

Die Schulungsinitiative TARGET wurde auch heuer mit großem Erfolg fortgesetzt. Die Stadt Graz bot Anfang September dieses Jahres 20 TeilnehmerInnen aus unterschiedlichen Institutionen und Settings die Möglichkeit, sich im Themenbereich zielgerichtete Therapie zu informieren und auszutauschen. Zum Erfolg der Veranstaltung trugen namhafte Expertinnen und Experten aus Medizin und Pflege bei, die in knappen zwei Tagen ihr Wissen und ihre Erfahrung zur Verfügung stellten. Eine Premiere war der Vortrag von Gerwin Heller, der die Tumorbiologie aus der Sicht des Molekularbiologen darstellte und damit die bekannten Inhalte aus einer neuen Perspektive vermittelte. Die Pflegeexpertinnen Anita Margulies aus Zürich und Martina Spalt aus Wien betonten in ihren lebhaften Vorträgen die Rolle der Pflegepersonen beim Management von immunvermittelten Nebenwirkungen. Die Weiterentwicklung der neuen Therapieformen brachte ein neues Projekt der AHOP hervor, in dem es um die modulhafte Fortsetzung der Schulungsinitiative geht. Derzeit befindet sich ein Aufbaumodul zum Thema CAR-T-Zell-Therapie in Planung. TARGET wird im Herbst 2022 in Innsbruck angeboten.

TITAN

Am 23. Oktober konnten wir endlich die Premiere des TITAN-Kurses nach der Neuüberarbeitung durch die European Oncology Nursing Society (EONS) in Kooperation mit der European Society for Blood and Marrow Transplantation (EBMT) in Innsbruck durchführen. Hämatologische und onkologische Pflegepersonen fanden sich zum Netzwerken und zur Vertiefung ihrer Fachexpertise im Symptommanagement der Anämie, Thrombopenie und Neutropenie sowie in der diesbezüglichen PatientInnenedukation ein. Nach einer kurzen Begrüßung und Einführung hielt Anja Glasneck, DGKP, ihren fachlich fundierten Vortrag zur Thrombopenie. Der anfänglich geäußerten Aufforderung, aktiv an den Diskussionen teilzuhaben, wurde von allen Teilnehmenden gerne nachgekommen. Und so entwickelte sich ein fachlicher Dialog von Expertinnen und Experten. Erfreulich war dabei auch die Präsenz unseres Vortragenden, Dr. Jeryczynski, der sich abgesehen von seinem hervorragenden Vortrag zur Anämie auch sonst aktiv in Diskussionen einbrachte. Nach dem Mittagessen erfolgte mein Vortrag zur Neutropenie und zum dazugehörigen Symptommanagement. Abgerundet wurde der Tag von Daniela Haselmayer, BSc MSc, die ihr fundiertes Wissen in Theorie und Praxis bezüglich Patientenedukation einbrachte. Ein wirklich gelungener Tag – wir freuen uns schon, diese hervorragende Fortbildung im nächsten Jahr wieder anbieten zu können!