Hoffnung auf Renaissance der Wissenschaft

Ein ganzer Planet ersehnt einen Impfstoff gegen SARS-CoV-2. Ein wahres Wettrennen hat dazu begonnen: Die WHO zählte mit Stand 26. April 89 aktuell laufende Impfstoffprojekte, wobei mindestens zwölf weitere noch nicht verzeichnet sind, wie der deutsche Verband forschender Arzneimittelhersteller (vfa) auf seiner Website berichtet. Wie lange dauert es, bis wir einen Impfstoff haben?, ist derzeit eine der am häufigsten gestellten Fragen. Erst mit einem Impfstoff können wir völlig zur Normalität zurückkehren, eine der am meisten gehörten Aussagen von Entscheidungsträgern.

Eine Impfung als große Hoffnung, ja fast schon als das allein Seligmachende! Nach Jahren der zunehmenden Impfmüdigkeit in westlichen Bevölkerungen – auch in Österreich – könnte dies in einem optimistischen Szenario zu einer Trendwende führen. Es wäre eine der (wenigen) positiven Folgen der Coronakrise, wenn das Vertrauen in Impfungen und wissenschaftliche Studien wieder stiege; wenn der Einfluss der zuletzt immer mehr um sich greifenden Fake News und Verschwörungstheorien zurückginge und sich wieder mehr Menschen auf evidenzbasierte Medizin verließen und bei „Dr. Google“ auf seriöse Quellen für ihre persönlichen Recherchen zurückgriffen. Möglicherweise gelingt es, die nun auf eine Corona-Impfung Hoffenden im kommenden Herbst auch leichter von der Notwendigkeit einer Grippeimpfung zu überzeugen? Vielleicht nehmen mehr Menschen Vorsorgeuntersuchungen in Anspruch, damit Erkrankungen früher diagnostiziert werden können? Oder setzen vermehrt auf einen gesunden Lebensstil, um besser gegen gesundheitliche Gefahren gerüstet zu sein? Es ist zu hoffen, dass die derzeitige Situation das Bewusstsein für den hohen Wert von wissenschaftlichen Erkenntnissen in Pharmazie und Medizin schärft.

Sie, liebe Leser, leisten täglich an der Tara wertvolle Beratungs-, Aufklärungs- und Überzeugungsarbeit – ob rund um das Coronavirus oder zu den vielen Fragen zu Krankheiten und Lebensstil, die auch weiterhin Thema an der Tara sind. Die Apotheker Krone hat dazu mit drei Kollegen gesprochen, die über ihre tägliche Arbeit in diesen herausfordernden Zeiten berichten.

Bleiben Sie gesund!

AutorIn: Mag. Martin Schiller

Redaktionelle Leitung, Apotheker Krone


Apo-K 09|2020

Herausgeber: Ärztekrone VerlagsgesmbH
Publikationsdatum: 2020-05-08