American Heart Association’s Scientific Sessions 2019

16. – 18. November 2019

Ort: Philadelphia

Der cardio congress x-press informiert Sie in bewährter Art und Weise über die Hot Topics der bedeutendsten kardiologischen Kongresse.

Bei den soeben in Philadelphia zu Ende gegangenen American Heart Association’s Scientific Sessions (AHA) 2019 haben wir aus einer Vielzahl von Video-, Poster-, Themen- und Plenar-Sessions die wichtigsten Neuigkeiten und Studiendaten für Sie zusammengefasst.

Univ.-Prof. Dr. Christian Hengstenberg und Team
Klinische Abteilung für Kardiologie, Universitätsklinik für Innere Medizin II
Medizinische Universität Wien

P.S.: Damit Sie auch in Zukunft keine Neuigkeiten verpassen, melden Sie sich am besten gleich für den cardio congress x-press an!

Genetik und Genomics

RNAi von APOC3 und ANGPTL3 reduziert anhaltend Serum-Triglyzeride und LDL-C im Menschen

Prof. Dr. Günter Klappacher, PhD, 19.11.2019

Präsentationen: Christie M Ballantyne; Gerald F Watts RNA-Interferenz (RNAi) ist eine vielversprechende Technologie, da sie die Vorteile eines spezifischen Knockdowns einzelner Gene mit anhaltendem Effekt kombiniert. In zwei klinischen Phase I-Studien wurde gezeigt, dass es auch in Menschen sicher ist, mittels RNAi in Hepatozyten Gene auszuschalten,...

Genetik und Genomics

Gen-Editing von iPSC zur Charakterisierung von Varianten mit unklarer Signifikanz in CV-Erkrankungen

Prof. Dr. Günter Klappacher, PhD, 19.11.2019

Präsentation: Kiran Musunuru Mutationen mit unklarer Signifikanz möglichst rasch auf phänotypische Relevanz zu testen, wird durch die hier vorgestellte DICE-Plattform ermöglicht. Es wird am Beispiel der dilatativen Kardiomyopathie gezeigt, wie durch CRISPR-basierte Genmodifikation individuelle Mutationen des TNNT2-Gens in Herzmuskelzellen...

Genetik und Genomics

Polygener Score für kardiovaskuläres Risiko

Prof. Dr. Günter Klappacher, PhD, 19.11.2019

Präsentation: Akl C Fahed Das genetische Risiko für koronare Herzkrankheit kann seit kurzem umfassend mit einem polygenen Score quantifiziert werden.1 In der vorliegenden Studie wird gezeigt, wie dieses polygene Risiko auch die Penetranz einer vermeintlich monogenen Erkrankung, der familiären Hypercholesterinämie, beeinflusst und in...

Prävention und Lipidmanagement

ORION-10: RNAi-basierter Lipid­senker Inclisiran halbiert LDL-C

A.o. Univ.-Prof.in Dr.in Marianne Gwechenberger, 19.11.2019

 Präsentation: R Scott Wright Aus der Phase III-Studie ORION-10 wurden Daten zur Sicherheit und Effektivität von Inclisiran bei Patienten mit ASCVD und erhöhtem LDL-Cholesterin präsentiert. Inclisiran ist ein small interfering RNA (siRNA) Agens, das die Synthese von PCSK9 in den Hepatozyten inhibiert. Die Substanz wurde zunächst nach 3 Monaten...

Interventionelle Kardiologie

COACT: Sofortige vs. verspätete Koronar­angiografie nach NSTEMI - 1-Jahresdaten

Prof. Dr. Mariann Gyöngyösi, 19.11.2019

Präsentation: Jorrit Lemkes In COACT wurden 552 erfolgreich reanimierte Patienten ohne STEMI in die Gruppen „sofortige Koronarangiografie“ oder „verspätete Koronarangiografie“ randomisiert. Im Median wurde die Koronarangiografie 2 Stunden bzw. 5 Tagen nach Beginn der Reanimation durchgeführt. Nach einem Follow-up von 12 Monaten fanden sich...

Herzinsuffizienz

DAPA-HF: SGLT2-Hemmung bei Herzinsuffizienz-Patienten mit und ohne Diabetes

Dr. Thomas Zelniker, 19.11.2019

Präsentation: John J McMurray Die Hauptergebnisse der DAPA-HF-Studie wurden bereits beim ESC-Kongress vorgestellt. Im Vergleich zu Placebo reduzierte der selektive SGLT2-Inhibitor Dapagliflozin in Patienten mit Herzinsuffizienz und reduzierter Ejektionsfraktion das relative Risiko von kardiovaskulär bedingtem Tod oder Verschlechterung von...

Koronare Herzkrankheit

TWILIGHT-ACS: Verkürzte DAPT nach Koronarintervention bedingt weniger Blutungen

Dr. Martin Riesenhuber, 19.11.2019

Präsentation: Usman Baber Ziel war der Vergleich von dualer Antiplättchentherapie (DAPT) mit Acetylsalicylsäure (ASS) + Ticagrelor für 12 Monate vs. ASS + Ticagrelor für 3 Monate gefolgt von Ticagrelor-Monotherapie. Es wurden 7.119 Patienten ohne STEMI mit Implantation von ≥ 1 Stent doppelblind randomisiert. Es fanden sich weniger Blutungen...

Koronare Herzkrankheit

ISCHEMIA: Frühe Intervention vs. konservative Therapie verbessert Angina-Symptomatik und Lebensqualität

Dr. Martin Riesenhuber, 19.11.2019

Präsentation: Judith S Hochman Im Rahmen des ISCHEMIA-Trials wurden Patienten bezüglich Lebensqualität bzw. Angina-Symptomen befragt. Bei Patienten mit Angina-pectoris-Beschwerden zeigte sich in der Invasiv-Gruppe eine deutliche Verbesserung von Symptomatik und Lebensqualität, verglichen mit der konservativen Gruppe, wobei der Effekt über die...