Unter die Lupe genommen:

Estradiol: geschlechtsspezifische Faktoren bei NAFLD-Progression

Die nichtalkoholische Fettlebererkrankung (NAFLD) ist aufgrund ihrer massiven hepatischen und auch systemischen Auswirkungen in den letzten Jahren stark in den Fokus des Interesses getreten. Im Rahmen der Session „NAFLD and treatment“ wurden neue Forschungsergebnisse zu diesem Thema berichtet. Unter anderem wurden in einer Studie geschlechtsspezifische Faktoren näher unter die Lupe genommen. In der Vergangenheit konnte bereits gezeigt werden, dass vor allem bei der Progression der Erkrankung und der Entwicklung einer Fibrose, die einen entscheidenden Faktor in der Prognose darstellt, geschlechtsspezifische Faktoren eine Rolle spielen. In der präsentierten Studie konnte im Tiermodell gezeigt werden, dass die Gabe von 17α-Estradiol vor einer Progression der Erkrankung und der Entwicklung einer Fibrose schützen könnte. Hieraus könnten sich möglicherweise für die Zukunft vielversprechende Ansätze ergeben.

Fazit für die Praxis: Die NAFLD stellt einen wichtigen Aspekt in der Betreuung von Patient:innen mit Diabetes mellitus dar. Mechanistische Studien wie diese können hier Wegbereiter für neue therapeutische Interventionsmöglichkeiten darstellen.

Session: OP 20 NAFLD and treatment
Vortrag: Therapeutic benefits of 17a-estradiol in hepatic fibrosis. S. Ali Mondal, USA