Rheuma & Neuro

Das beginnt bei starken Beeinträchtigungen des psychischen Wohlbefindens, wie bei chronischen Schmerzzuständen, die häufig auch zu Begleitdepressionen führen, gilt aber auch beim Fibro­myalgiesyndrom, das per se durch einen chronischen Ganzkörperschmerz (mit)charakterisiert ist, und endet bei schweren organischen Schädigungen wie den ZNS-Vaskulitiden.

Dieses Heft der FAKTEN versucht zumindest einen Teil der klinischen Zusammenhänge zwischen Rheuma und „Nerven“ in gewohnt kompakter und klarer Form darzulegen.
Zusätzlich finden Sie als DFP-Beitrag die mit der breiter werdenden Palette an medikamentösen ­Therapien immer wichtiger werdenden Arzneimittelinteraktionen bei der Behandlung entzündlicher Gelenkerkrankungen übersichtlich dargestellt.

Updates zur Behandlung der Psoriasisarthritis, des Sjögren-Syndroms und der Gicht vervollständigen­ diese Ausgabe. Und nicht zuletzt soll auch der Beitrag unserer Kolleg*innen aus der Kinderrheumatologie erwähnt werden, der sich mit dem leider immer noch vernachlässigten Thema der Transition auseinandersetzt. So ist es in Summe wieder ein ansehnliches Heft geworden, das hoffentlich viel Freude beim Lesen macht, wünschen sich zumindest

AutorIn: em.o. Univ.-Prof. Dr. Josef Smolen
AutorIn: ao. Univ.-Prof. Dr. Kurt Redlich
AutorIn: Univ.-Prof. Dr. Daniel Aletaha

Foto: Wilke – Das Fotostudio


FdR 03|2020

Publikationsdatum: 2020-10-06