Qualitätssicherungssysteme in der Gynäkologie und Geburtshilfe

Melden Sie sich bitte hier kostenlos und unverbindlich an, um den Inhalt vollständig einzusehen und weitere Services von www.medmedia.at zu nutzen.

Zur Anmeldung

AutorIn: Assoc. Prof. Priv.-Doz. Dr. Willi Oberaigner

Institut für klinische Epidemiologie der Tirol ­Kliniken GmbH, Innsbruck; Department für Public Health, Versorgungsforschung und HTA; Research Unit für Evaluation von Krebsfrüh­erkennung; UMIT – Private Universität für ­Gesundheitswissenschaften, Medizinische ­Informatik und Technologie, Hall in Tirol


AutorIn: MMag. Dr. Sabine Geiger-Gritsch

Institut für klinische Epidemiologie der Tirol ­Kliniken GmbH, Innsbruck; Department für Public Health, Versorgungsforschung und HTA; Research Unit für Evaluation von Krebsfrüh­erkennung; UMIT – Private Universität für ­Gesundheitswissenschaften, Medizinische ­Informatik und Technologie, Hall in Tirol

Foto: Sven Dietrich


GA 04|2017

Herausgeber: em. o. Univ.-Prof. Dr. Sepp Leodolter, Universitätsklinik für Frauenheilkunde, Wien
Publikationsdatum: 2017-09-22