Bedeutung der T-Zell-mediierten Antigenpräsentation in der Pathogenese der Narkolepsie

Melden Sie sich bitte hier kostenlos und unverbindlich an, um den Inhalt vollständig einzusehen und weitere Services von www.medmedia.at zu nutzen.

Zur Anmeldung

AutorIn: Assoz.-Prof. Dr. Birgit Frauscher

Universitätsklinik für Neurologie, Medizinische Universität Innsbruck


Zusammengestellt im Namen des Beirates „Schlafstörungen“


Neuro 02|2013

Herausgeber: Österreichische Gesellschaft für Neurologie
Publikationsdatum: 2013-07-09