Sind Sie eine Unternehmerpersönlichkeit?

Foto: shutterstock/Andrei_R

Die Antwort ist genau genommen ganz einfach: Wer noch nie den unwiderstehlichen innerlichen Drang verspürt hat, selbst das Ruder in die Hand zu nehmen und Vollgas zu geben – egal, ob privat oder im Berufsleben – der wird sich die Frage vermutlich gar nicht weiter stellen oder beantworten müssen.

Den Schritt in die Selbstständigkeit zu wagen und eine eigene Ordination zu eröffnen oder Partner in einer Ordinationsgemeinschaft zu werden, erfordert eine Reihe von treibenden Kräften. Nicht alle sind rational erklärbar. Es ist der innere Wunsch zu gestalten, zu entscheiden, vorne zu stehen und mit Ausdauer, Urvertrauen und Einsatzwillen eine Vision verfolgen. Das Kribbeln im Bauch, wenn es um Aufgaben geht, die scheinbar unbewältigbar sind und man dabei lediglich auf sich allein gestellt ist. Gleichsam wie Jeanne d’Arc auf ihrem Siegeszug gegen die Engländer oder Hannibal und seine 40 Elefanten bei der Alpenüberquerung. Es geht dabei um Abenteuer, Risiko und Herausforderung, aber auch um das Einstehen für eigenen Ideen sowie das Zupacken und Umsetzen.

Sind Mediziner geborene Unternehmer?

Vieles davon ist dem Mediziner sozusagen von Natur aus zu eigen: Am Patienten muss er fast immer allein, rasch, kompetent, unter hoher Unsicherheit und mit meist hohem Risiko entscheiden, was zu tun ist. Doch nicht automatisch jeder Mediziner ist auch willens, diese Fähigkeit im Business einzusetzen. Und „Business“ ist eine Ordination auf jeden Fall: Als niedergelassener Arzt geht es um die Leitung eines Klein- oder Mittelbetriebes mit all seinen Facetten wie Organisation, Budgetplanung, Personalführung oder Krisenmanagement.

Zu gründen ist nicht allein eine Frage des Geldes oder des medizinischen Know-hows. Die zwei Eckpfeiler machen bestimmt vieles leichter, doch im Vordergrund steht die Frage der Persönlichkeit des Unternehmers. Dieses Feld ist von der Psychologie gut erforscht und so zeigen eine Reihe von Studien, dass bei erfolgreichen Unternehmern einige Persönlichkeitsmerkmale besonders stark ausgeprägt sind:

  • Durchhaltevermögen: Oft braucht es einen langen Atem und sehr viel Geduld, bis die Ordination so läuft, wie man sich das ausgemalt hat. Den passenden Standort finden, die richtigen Mitarbeiter einstellen und  das abgestimmte Angebot schnüren ist kein Einmal-Job, sondern bedarf laufender Korrektur und Anpassung. Eine starke Unternehmerpersönlichkeit lässt sich davon aber nicht entmutigen, sondern sieht genau das als Ansporn!
  • Flexibilität: Ein Unternehmen ist nie „fertig“ und als Unternehmer müssen Sie lernen, mit Rückschlägen und Provisorien zu leben, selten läuft etwas so wie geplant. „Nix ist fix“ wird ihr Leitspruch werden und wer mit Flexibilität und Agilität nichts anzufangen weiß, lässt besser gleich die Hände vom Unternehmertum.
  • Motivation: Der innere Antrieb und die Disziplin, sich täglich an die Front zu stellen und nicht hinter Hierarchien, Vorgesetzten oder Kollegen in Deckung zu gehen, ist das tägliche Brot. Ob an guten oder schlechten Tagen, ihre Rolle als Unternehmer nimmt ihnen niemand ab.
  • Leidenschaft: Begeisterungsfähigkeit für die eigene Sache ist eine der wichtigsten Eigenschaften erfolgreicher Unternehmer. Sie wissen: Wenn sie selbst nicht von ihrem Unternehmen überzeugt sind und mit voller Leidenschaft dahinterstehen, wird es schwer, andere davon zu überzeugen.
  • Risikobereitschaft: Sie leben praktisch täglich mit hoher finanzieller Unsicherheit. Im schlimmsten Fall endet ihre Selbstständigkeit in einer Unternehmensinsolvenz.
  • Soziale Kompetenz: Ein verbindliches Auftreten, eine klare Kommunikation, die Freude am Netzwerken – all diese Eigenschaften sind wichtige Erfolgsfaktoren, um als Unternehmer bestehen zu können.

Redaktion: Renate Haiden