Tod im Hochhaus!

Das ist keine Krimi-Serie…

Herzstillstand außerhalb des Krankenhauses ist eine der Hauptursachen für die weltweite Mortalität. Das Überleben ist von vielen Faktoren abhängig, einschließlich der raschen Einleitung von CPR Maßnahmen und einer Defibrillation. Jede Minute Verzögerung bei der Bereitstellung von CPR und Defibrillation korreliert mit einer Abnahme des Überlebens um 7% bis 10%.

Welchen Einfluss hat nun die Lage der Wohnung auf das Überleben?

Diese Frage haben Forscher aus Kanada in mehrere Studien untersucht. Ziel ihrer Studien war dabei der Zusammenhang zwischen der Wohnetage in Hochhäusern und dem Überleben von Kreislaufstillständen.

Einsatzort Hochhaus

Jeder von uns der Noteinsätze fährt, hat das schon erlebt. Der Patient befindet sich im 9. Stock, die medizinische Ausrüstung wiegt ca. 25 kg und nachdem man sich Zugang ins Haus verschafft hat, wird man durch folgendes Schild begrüßt:

Der Frage nach dem Überleben sind Drennan et al.1,2 nachgegangen. Es wurden der Zeitraum zwischen 01.2007 und 12. 2012 mit insgesamt 7842 Rettungseinsätze analysiert. 5998 (76.5%) der Einsätze erfolgten unterhalb der 3. Etage, 1844 (23.5%) der Einsätze auf der 3. Etage oder höher.

Drennan konnte zeigen, dass die mittlere Ankunft vom abgestellten Rettungsmittel zum Einsatzort mit steigender Geschosshöhe deutlich anstieg. Die unteren Stockwerke konnten nach 3.0±2.0 Minuten erreicht werden, wogegen es in die höheren Etagen 4.9±2.6 Minuten dauerte. Schockbarer Rhythmus im ersten EKG reduzierte sich damit von 19.0% auf 13.3%. Auch die Rate eines wiedereinsetzenden Spontankreislaufs sankt von 29.0% auf 25.9%.

Das Überleben lag auf den unteren 2 Etagen bei 4.2% und auf den Etagen darüber bei 2.6%. Ab dem 16. Stock lag das Überlegen bei 0.9% und damit unterhalb der vorher definierten Zufallsschwelle. Oberhalb des 25. Stocks wurde keine Reanimation überlebt.

Fazit:
Wir erwartet haben Patienten in höheren Etagen damit eine schlechtere Überlebensrate, im Falle eines Kreislaufstillstands, als Menschen im Erdgeschoss.

Literatur:

1 Out-of-hospital cardiac arrest in high-rise buildings: delays to patient care and effect on survival CMAJ. 2016 Jan 18 (PMID: 26783332)

2 After the lights and sirens: Patient access delay in cardiac arrest 2020 DOI: https://doi.org/10.1016/j.resuscitation.2020.07.027

Redaktion: Dr. Arastoo Nia