Editorial 3/20

Liebe Leserinnen, liebe Leser!

In Zeiten mit Meldungen über hohe Defizite der Sozialversicherung rückt mit Market Access eine besonders wichtige Funktion in pharmazeutischen Unternehmen in den Fokus. Wir haben uns deshalb in der aktuellen Ausgabe intensiv mit diesem Thema beschäftigt.
Market Access hat die Aufgabe, die Kostenübernahme für Arzneimittel sicherzustellen – und damit den Zugang von Patienten zu Medikamenten! Dabei muss Market Access sowohl die Sichtweise und Interessen des Arzneimittelherstellers als auch die Gegebenheiten und Anforderungen der Sozialversicherung und Krankenhausträger unter einen Hut bringen. Dies wird von vielen Market-Access-Experten als Balanceakt beschrieben. Die Agentur „Denken hilft!“, die für diese PHARMAustria-Ausgabe die Covergestaltung übernommen hat, hat dies – gewohnt puristisch reduziert – pointiert umgesetzt.
Fehlende Planbarkeit – sei es wegen der unterschiedlichen Interpretation des Regelwerkes durch Hersteller und Zahlerorganisationen oder der zeitlich befristeten gesetzlichen Vorgaben – stellt eine große Herausforderung für pharmazeutische Unternehmen dar. Aufgrund des medizinischen Fortschritts und der sich immer weiter entwickelnden Therapien wird auch eine Anpassung des Systems der Nutzenevaluierung sowie der Art der Kostenrückerstattung erforderlich sein, um einen fairen und nachhaltigen Zugang zu innovativen Arzneimitteln zu gewährleisten. Ganz wesentlich wird aber auch in Zukunft sein, dass der Nutzen von Innovation allen Stakeholder kontinuierlich, klar und unmissverständlich kommuniziert wird, damit neue Entwicklungen ihrem Wert entsprechend bewertet werden können.

In eigener Sache dürfen wir von einem überaus gelungenen Zusammentreffen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von MedMedia, Universimed und MEDahead berichten: Im traumhaften Ambiente von Schloss Schönbrunn wurden die gemeinsamen Ziele der führenden Verlags- und Eventhäuser besprochen. Die Eigentümervertreter Dr. Martin Waldhäusl und Mag. Robert Plaschko erläuterten die Konzernsicht auf die im Mai 2020 geschlossene Allianz, durch die für unsere Kunden ein wirtschaftlich noch stärkerer Partner mit internationaler Ausrichtung entstanden ist. Ein wenig Stolz schwingt beim Blick auf diese Allianz mit. Denn entgegen dem üblichen Trend, dass große internationale Unternehmen in den österreichischen Markt eintreten, gehen wir als starke österreichische Player den Weg in den deutschsprachigen Raum, um auch dort erfolgreich unsere Produkte und Dienstleistungen zu vermarkten.

Es erwartet uns eine spannende Zeit mit zahlreichen Herausforderungen; unverändert bleibt jedoch unsere Leidenschaft, medizinisch-wissenschaftliche Inhalte über unsere Magazine, digitalen Formate und Events an Ihre Zielgruppen zu kommunizieren.

Wir wünschen Ihnen eine spannende Lektüre!

AutorIn: Mag. Gabriele Jerlich
AutorIn: Dr. Wolfgang Tüchler

PA 03|2020

Herausgeber: Dr. Wolfgang Tüchler
Publikationsdatum: 2020-10-19