Editorial 4/21

Liebe Leserinnen, liebe Leser!

Nach Marketing und PR rücken wir in dieser PHARMAustria-Ausgabe eine weitere sehr wichtige Abteilung der Pharmaunternehmen in den Fokus: Medical Affairs!

Die spannenden Interviews mit Experten zeigen, dass die Erwartungen an die „Medical-Mitarbeiter von morgen“ hoch sind (mehr dazu siehe Bindeglied zwischen Wissenschaft
und Anwendung). Komplexe Informationen verständlich und im jeweiligen Kontext der verschiedenen Zielgruppen aufbereiten zu können, ist beispielsweise eine davon. Dies kann nur gelingen, wenn die Medical-Abteilungen aus Mitarbeitern mit diversen beruflichen Backgrounds bestehen. Unterschiedliche naturwissenschaftliche Fächer sollten vertreten sein, zudem z.B. auch Pharmazeuten, Veterinärmediziner und natürlich Humanmediziner. Letztere haben die Pharmabranche als potenziellen Arbeitgeber aber noch eher selten am Radar.

Hier besteht Nachholbedarf für die Pharmaindustrie, um sich Medizinstudenten und jungen Ärzten als attraktiver Arbeitgeber zu präsentieren. Damit dies gelingt, müssen sicher noch einige Vorurteile ausgeräumt und die vielfältigen beruflichen Möglichkeiten für Mediziner in der Pharmaindustrie besser dargestellt werden. Der MedMedia-Verlag steht hier mit seinen zahlreichen Kommunikationsformaten, mit denen Ärzte unterschiedlicher Fachrichtungen sowie Medizinstudenten erreicht werden können, gerne unterstützend zur Verfügung.

Für 2022 sollten wir uns vielleicht alle wieder ein wenig mehr auf die Vorteile der Diversität besinnen. Nicht nur Medical-Teams funktionieren besser mit unterschiedlichen Backgrounds, sei es hinsichtlich Geschlecht, Herkunft, beruflicher Ausbildung etc. Wir alle profitieren davon, wenn jemand durch andere Erfahrungen und Sichtweisen unseren Horizont erweitert. Daher sollten wir uns ab und zu ruhig einmal aus unserer „Bubble“ hinausbewegen, um andere Einstellungen wahrzunehmen und uns auszutauschen, denn solange Meinungen auf Fakten beruhen, kann ihre Vielfalt uns bereichern.

In diesem Sinne freuen wir uns auch im nächsten Jahr auf Austausch! Diesen möchten wir mit dem Projekt MEDIALOG, einer Initiative medizinisch-pharmazeutischer Fachverlage, zusätzlich anregen. Näheres dazu lesen Sie hier.

Starten Sie gut ins neue Jahr!

AutorIn: Mag. Gabriele Jerlich

Foto: © feelimage / Matern


AutorIn: Dr. Wolfgang Tüchler

© Oliver Miller-Aichholz


PA 04|2021

Herausgeber: Dr. Wolfgang Tüchler
Publikationsdatum: 2021-12-06