Österreichs attraktivste Arbeitgeber

Durchgeführt wurde die Studie von der in Stockholm ansässigen Employer-Branding-Agentur Universum, einem Unternehmen der StepStone-Gruppe. Befragt wurden 11.010 Studierende an 33 österreichischen Universitäten und Hochschulen zwischen November 2020 und Mai 2021. Dabei waren 148 Studienrichtungen inkludiert. Teilgenommen haben u.a. 1.410 Studierende naturwissenschaftlicher Studienrichtungen (u.a. Biologie, Chemie, Biotechnologie, Statistik, Psychologie) sowie 1.070 aus dem Bereich Gesundheitswesen/Medizin (u.a. Health Management, Pflege, Public Health, Pharmazie, Human- und Veterinärmedizin).

Kriterien der Berufswahl

Bei den Kriterien, nach denen sich österreichische Studierende für einen Beruf entscheiden, spielt ein attraktives Einstiegsgehalt eine wichtige Rolle. Studierende erwarten ein durchschnittliches Jahresbruttogehalt von EUR 37.000 (Wirtschaft), 40.000 (Technik/IT) bzw. 35.000 (Naturwissenschaften). Weitere Merkmale, die einen Job für Studierende attraktiv machen, sind vielfältige Aufgaben, hoher zukünftiger Verdienst, professionelle Aus- und Weiterbildung, Respekt gegenüber Mitarbeitern, freundliches Arbeitsumfeld, Förderung künftiger Weiterbildungen, sicherer Arbeitsplatz, Option auf eine Führungsposition und flexible Arbeitsbedingungen.
Doch auch „softe Faktoren“ gewinnen immer mehr an Bedeutung. „Junge Menschen legen großen Wert auf die Sinnhaftigkeit ­ihrer Tätigkeit und eine freundliche Arbeitsumgebung, immer wichtiger werden auch Werte wie Respekt, Inklusion oder soziale Verantwortung“, erklärt Benedikt Strobel, der Studienleiter von Universum. Auch die Nachhaltigkeit eines Unternehmens ist für Studierende ein wichtiges Entscheidungskriterium.
Die Reihenfolge der Merkmale, die für die Karrierepräferenz eine Rolle spielen, variiert je nach Studienrichtung (siehe Kasten „Die Top-3-Attribute“).

Die beliebtesten Branchen

Wer heute Wirtschaft studiert, möchte am liebsten in der Management- und Strategieberatung Fuß fassen (57%) oder bei einer Bank (37%). Bei den Naturwissenschaftsstudenten und auch bei jenen, die eine Studienrichtung aus dem Gesundheitswesen oder dem Bereich Medizin gewählt haben, sind einige Pharmaunternehmen unter den Top 10 zu finden (siehe Kasten „Die attraktivsten Arbeitgeber“). Hinsichtlich Start-up-Unternehmen gibt es deutliche Unterschiede zwischen Studierenden naturwissenschaftlicher Fächer und jenen aus dem Bereich Gesundheitswesen/Medizin. Während sich von den Naturwissenschaftsstudenten 18% für eine Tätigkeit in einem Start-up entscheiden würden, sind es bei jenen aus dem Gesundheitswesen/der Medizin nur 8%; die überwiegende Mehrheit würde eine Anstellung in einem etablierten Unternehmen wählen.

Mehr Informationen zur Studie unter:
https://www.stepstone.at/Ueber-StepStone/pressebereich/die-attraktivsten-arbeitgeber-2021/

Die Top-3-Attribute
Die Top-3-Kriterien für Studierende der Naturwissenschaften:
1. Wettbewerbsfähiges Grundgehalt
2. Vielfältige Aufgaben
3. Sichere Beschäftigung
Die Top-3-Kriterien für Studierende des Gesundheitswesens/der Medizin:
1. Freundliches Arbeitsumfeld
2. Respekt gegenüber den Mitarbeitern
3. Wettbewerbsfähiges Grundgehalt
Die attraktivsten Arbeitgeber

Für Studierende der Naturwissenschaften:
1. Pfizer
2. Boehringer Ingelheim
3. Bayer
4. Novartis
5. United Nations
6. Roche
7. Google
8. Takeda
9. Außenministerium
10. ORF

Für Studierende des Gesundheitswesens/der Medizin:
1. Pfizer
2. IKRK
3. Bayer
4. Caritas Österreich
5. Böhringer Ingelheim
6. Novartis
7. VAMED
8. Roche
9. United Nations
10. Sandoz

Redaktion: Mag. Nicole Gerfertz-Schiefer

PA 04|2021

Herausgeber: Dr. Wolfgang Tüchler
Publikationsdatum: 2021-12-06