Onlinewerbung – Trends 2022

Wer seine Kunden überzeugen will, sollte die neuen Herausforderungen und Trends rund um das Thema Onlinewerbung kennen.

Datenschutz erschwert das Targeting

Die immer weiter fortschreitende Digitalisierung sorgt zwar dafür, dass Unternehmen der Zugang und die Umsetzung zu Online-Marketingmaßnahmen erleichtert werden, zugleich kommen hierdurch jedoch neue Hürden auf. So haben die letzten Monate und Jahre gezeigt, dass der Datenschutz ein immer wichtigeres und vor allem strenger kontrolliertes Thema ist. Beim Besuch einer Webseite muss man der Verwendung von Cookies explizit zustimmen, Newsletter müssen die Möglichkeit der Abmeldung von diesem beinhalten.
Neue Gesetze und Regulierungen zeigen, dass mit dem Speichern und dem Verkauf von personenbezogenen Daten im Internet zunehmend sensibler umgegangen wird, was auch gravierende Auswirkungen auf das Onlinemarketing hat. Denn diese neuen Anforderungen erschweren Unternehmen das Speichern von Konsumentendaten, Zielgruppen werden für Werbende künftig immer breiter erfasst, wodurch zielgruppengenaue Werbeansprachen in der digitalen Welt deutlich erschwert werden. Auch Maßnahmen wie das Targeting oder das Re-Targeting werden in der Onlinewerbung in Zukunft nicht mehr so umsetzbar sein, wie sie es einmal waren.

Werbeanzeige im Fokus

Wenn eine zielgruppengenaue Ansprache der Onlinewerbung im kommenden Jahr immer schwieriger wird, dann resultiert das daraus, dass sich Unternehmen auf ihre Werbeanzeigen konzentrieren müssen. Werbeanzeigen müssen demnach besonders hervorstechen, direkt zu Beginn das Interesse ihrer Betrachter wecken und schlussendlich überzeugen können. Dabei lässt sich ein Trend beobachten, der sich 2022 höchstwahrscheinlich intensivieren und weiter ausbreiten wird: Unternehmen setzen zunehmend auf kreative Werbeanzeigen! Diese bieten die Möglichkeit, durch ausgefallene Stilmittel wie einer humoristischen Erzählform oder durch visuelle Effekte wie einer Musterunterbrechung oder einem schnellen Szenewechsel Aufmerksamkeit zu generieren. Sie fallen auf, stechen aus der Masse hervor und schaffen es, bereits in den ersten Sekunden die Aufmerksamkeit ihrer Betrachter zu erlangen. Der kreativen Umsetzung von Onlinewerbung sind 2022 also nahezu keine Grenzen mehr gesetzt.

Vertrauen & Authentizität

Eine weitere Herausforderung der Onlinewerbung wird im nächsten Jahr vor allem darin liegen, Vertrauen zu gewinnen. Unzählige Werbeanzeigen, die User tagtäglich ausgespielt bekommen, sowie eine große Konkurrenz erschweren es Unternehmen, das Vertrauen der Konsumenten zu halten. Der Trend, der sich diesbezüglich in der Werbung abzeichnet, zeigt sich in authentischen Content-Strategien. Unternehmen kommunizieren hier vorwiegend per Social Media und mit ehrlichen Produktvideos. Auch „User-generated Content“ – also Videos, in denen Kunden selbst zu Wort kommen – kann unter dem Aspekt der Vielzahl an Konkurrenzprodukten überzeugen. Denn 2022 muss Onlinewerbung vor allem eines sein, um das Vertrauen der Konsumenten gewinnen zu können: authentisch!

Fazit

Unternehmen müssen sich 2022 zunehmend auf ihre Werbeanzeigen selbst konzentrieren, da Datenschutzbestimmungen das Targeting und Re-Targeting erschweren. Zudem wird das Schaffen von Aufmerksamkeit und Vertrauen durch die Werbung immer bedeutsamer – und dies gelingt am besten, wenn Unternehmen auf kreative und authentische Werbeanzeigen setzen.

Zur Person:

Daniel Hipke ist CEO von CTR Accelerator und ein führender Experte im deutschsprachigen Raum, wenn es um kreative Werbeanzeigen geht. Mit einem Onlinetraining verhilft er Unternehmen und Selbstständigen zu mehr Erfolg durch optimale Werbeanzeigen.

AutorIn: Daniel Hipke

PA 04|2021

Herausgeber: Dr. Wolfgang Tüchler
Publikationsdatum: 2021-12-06