Herz und Nieren – eine gefährliche Achse

„Herz und Nieren – eine gefährliche Achse“ lautet das Motto des Kardiologie-Fokus in der vorliegenden Ausgabe von UNIVERSUM INNERE MEDIZIN. Gefährlich ist diese Achse, weil der Beginn dieser Kaskade, die Hypertonie, oft jahrelang unbemerkt und unbehandelt bleibt, wie im Artikel von Frau Dr. Perl beschrieben wird. Erst schwerwiegende Folgeschäden der Hypertonie, wie z. B. Niereninsuffizienz, koronare Herzkrankheit oder periphere arterielle Verschlusskrankheit, werden als Krankheiten manifest. Die Behandlung chronischer Nierenerkrankungen stellt, wie im Artikel von Frau Dr. Antlanger beschrieben, ein Problem dar, da es wenig Daten zu Patienten mit diesen Erkrankungen gibt, denn sie werden oft von klinischen Studien ausgeschlossen. Patienten mit peripherer arterieller Verschlusskrankheit leiden zumeist an einer fortgeschrittenen Arteriosklerose mit Beteiligung vieler Organsysteme, weshalb diese Patienten eine besonders sorgfältige Diagnostik und Therapie brauchen, wie im Artikel von Dr. Eller beschrieben.

Eines ist diesen beiden Krankheitsbildern – der Niereninsuffizienz und der peripheren arteriellen Verschlusskrankheit – gemeinsam: Wir können das Voranschreiten verlangsamen und die Folgen der Erkrankung im besten Falle verhindern. Welche Fortschritte in der Kardiologie in den letzten Monaten erzielt wurden, können Sie im Artikel von Dr. Steinwender lesen.

Obwohl es keine Heilung der Arteriosklerose und ihrer Folgen gibt, sind Resignation und Nihilismus in keiner Weise angezeigt! Bei der Erkennung und Behandlung der Hypertonie, genauso wie all ihrer Folgeerkrankungen, spielen die Motivation der Patienten und ein vertrauensvolles Verhältnis zwischen Ärzten und Patienten eine essenzielle Rolle. Die Adhärenz unserer Patienten ist sowohl für die Erkennung der Hypertonie als auch für die Befolgung von Lifestyle- und Therapieempfehlungen von großer Bedeutung.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen viel Vergnügen bei der Lektüre der Beiträge und hoffe, dass Sie die eine oder andere Inspiration für Ihren klinischen Alltag erhalten!

AutorIn: Univ.-Prof. Dr. Claudia Stöllberger

2. Medizinische Abteilung mit Kardiologie und internistischer Intensivmedizin mit Ambulanzen, Klinik Landstraße, Wien


UIM 07|2020

Herausgeber: o. Univ.-Prof. Dr. Günter J. Krejs
Publikationsdatum: 2020-09-25