HIV-assoziierte neurokognitive Störungen – Frühzeitige Diagnose und Behandlung verhindert Progression

Melden Sie sich bitte hier kostenlos und unverbindlich an, um den Inhalt vollständig einzusehen und weitere Services von www.medmedia.at zu nutzen.

Zur Anmeldung

AutorIn: Dr. Mag. Sabine Ritter

1 Ghafouri et al., Retrovirology 2006; 3:28

2 Heaton et al., J Neurovriol 2011; 17:3–16

3 Clifford, Ances, Lancet Infect Dis 2013; 13:976–86

4 Woods et al., Neuropsychol Rev 2009; 19:152–168; Clifford, Ances, Lancet Infect Dis 2013; 13:976–86

5 Antinori et al., Neurology 2007; 69:1789–1799

6 Woods et al., Neuropsychol Rev 2009; 19:152–168

7 Goodkin et al., Journal of Clinical Epidemiology 2001; 54(12 Supp 1):S35–S43

8 Baumschlager et al., Der Nervenarzt 2011; 82(7):902–9

9 Vitiello et al., Am J Psychiatry 2003; 160:547–554


UIM 10|2014

Herausgeber: o. Univ.-Prof. Dr. Günter J. Krejs, Österreichische Gesellschaft für Innere Medizin
Publikationsdatum: 2014-12-30