Wie viel ist zu viel? Chemotherapie am Lebensende

Melden Sie sich bitte hier kostenlos und unverbindlich an, um den Inhalt vollständig einzusehen und weitere Services von www.medmedia.at zu nutzen.

Zur Anmeldung

AutorIn: Priv.-Doz. Dr. Gudrun Kreye

Abteilung für Innere Medizin 2, Hämatologie/Onkologie, Gastroenterologie/Hepatologie, Palliativmedizin, Universitätsklinikum Krems


Kommentar von: Univ.-Prof. Dr. Herbert Watzke

Universitätsklinik für Innere Medizin I, Medizinische Universität Wien


UIM 06|2015

Herausgeber: o. Univ.-Prof. Dr. Günter J. Krejs
Publikationsdatum: 2015-08-25