UIM 06|2015

Herausgeber: o. Univ.-Prof. Dr. Günter J. Krejs

Editorial

  • Editorial 6/15
    Liebe Leserinnen und Leser! Liebe Kolleginnen und Kollegen!
    Es könnte der heißeste Sommer werden, seitdem wir Aufzeichnungen über das Wetter haben. Mit Sicherheit hat es solche Extreme nach oben und unten aber auch schon früher gegeben – 1709 fror z. ...Weiterlesen ...

Seite der Gesellschaft

  • Zum 90. Geburtstag: Wolfgang Zenker, Lehrer der klassischen Anatomie

    Professor Wolfgang Zenker hat als Lehrer der Anatomie Studenten in drei Ländern und an drei Universitäten in die Medizin eingeführt und die Basis für ärztliche Ausbildung vermittelt. Er ist ein Ordinarius „vom guten alten Schlag“, ein Naturwissenschafter, aber auch ein großer Humanist – und dazu spielt er noch Cello.

    Weiterlesen ...

Seite des niedergelassenen Internisten

  • Die Mär von den explodierenden Gesundheitskosten

    In der gerade in der österreichischen Öffentlichkeit wieder aufgeflammten Diskussion um „Primary Health Care“ war schnell wieder die Rede von „explodierenden Gesundheitskosten“. „Die sind aber zuletzt sogar gesunken“, sagt Dr. Lothar Fiedler, Bundesfachgruppenobmann Innere Medizin in der Österreichischen Ärztekammer.

    Weiterlesen ...

Alles was Recht ist!

Angiologie

Rheumatologie

  • [Serie – Teil 2] Immunologie für den praktizierenden Internisten: Immunglobulin-Substitutionstherapie

    Aufgrund ihres seltenen Vorkommens zählen Immundefekte zu den „Orphan Diseases‟.

    Bei entsprechender klinischer Beschwerdesymptomatik ist eine Immunglobulin-Substitutionstherapie indiziert; diese kann intravenös oder subkutan durchgeführt werden.

    Weiterlesen ...
  • Kongress-Highlights: EULAR 2015 in Rom

    Rheumatoide Arthritis: Gelenksonografie kann bei klinisch unsicheren Arthritiden zur Diagnosesicherung beitragen. Junge Kollegen sind geschult, verwenden die Sonografie in der täglichen Routine jedoch wenig.

    Systemische Sklerose: Neben der Lungenbeteiligung bedarf vor allem die kardiale Manifestation vermehrter Aufmerksamkeit. Rituximab-induzierte Neutropenie kommt deutlich seltener als in der Hämatologie vor.

    Systemischer Lupus erythematodes (SLE): Bei Lupusnephritis und schweren SLE-Verläufen könnte es in Zukunft neue Therapiemöglichkeiten geben, z. B. IL6- oder BCL-2-Inhibitoren.

    Weiterlesen ...

Onkologie

Endokrinologie & Stoffwechsel

  • TECOS, ELIXA und Co: Highlights der Diabetesforschung

    Die Endpunktstudien TECOS und ELIXA, in denen die Antidiabetika Sitagliptin (DPP-4-Inhibitor) und Lixisenatid (GLP-1-Rezeptoragonist) untersucht wurden, ergaben keine kardiovaskulären Sicherheitssignale gegenüber Placebo. Langzeitbeobachtungsstudien fehlen derzeit noch.

    Für SGLT-2-Inhibitoren wurde die euglykämische Ketoazidose als neue mögliche Nebenwirkung beschrieben. Bei gefährdeten Patientengruppen ist besondere Aufmerksamkeit auf mögliche klinische Symptome zu legen.

    Die hohen Kosten der Diabetesmedikamente in den USA im Vergleich mit anderen Ländern, insbesondere der EU, waren ein zentraler Diskussionspunkt der Konferenz. Ein vermehrter Einsatz von kostengünstigen „Klassikern der Diabetologie‟ wie Sulfonylharnstoffe und Humaninsulin wird in den USA angedacht.

    Weiterlesen ...
  • Neuartige Therapieform: Moderne Insulinpumpen und Sensorsteuerung

    Moderne Insulinpumpensysteme sind multifunktionell und verfügen neben einem integrierten Bolusrechner auch über eine Blutzuckermessvorrichtung.

    Die kontinuierliche Messung von Gewebszucker (CGM) mit Sensoren ist ungenauer als die Blutzuckermessung, ermöglicht aber durch das Vorliegen von kontinuierlichen Glukoseverläufen eine einfachere Therapieanpassung.

    CGM-geführte Insulinpumpentherapie zeigte in einer rezenten österreichischen Studie an einer kleinen Patientenkohorte eine Verbesserung der Stoffwechsellage; Patienten konnten nach einem Algorithmus die Insulinzufuhr selbst anpassen, und die häufigen, als schmerzhaft empfundenen Blutzuckermessungen konnten vermieden werden.

    Weiterlesen ...
  • Lipidtherapie: Ausblick auf die neuen Substanzen

    PCSK9-Inhibitoren senken den LDL-Cholesterinspiegel unabhängig von der Statinwirkung um bis zu 70 %.

    Mipomersen erzielte bei statinintoleranten Patienten eine LDL-C-Senkung von 47 %; cave: Hepatotoxizität.

    Lomitapid reduzierte den LDL-C-Wert um ca. 45 %; cave: Steatosis hepatis.

    Weiterlesen ...

Gastroenterologie & Hepatologie

  • EASL-Empfehlungen 2015 zur Behandlung der chronischen Hepatitis C

    Die Empfehlungen 2015 bieten in fast allen klinischen Situationen eine sehr gute Anleitung zur Therapieplanung.

    2015 stehen zusätzlich die Kombination aus Sofosbuvir/Ledipasvir sowie Ombitasvir/Paritaprevir/Ritonavir + Dasabuvir (3-D-Kombinationstherapie) zur Verfügung.

    Weiters enthalten ist eine ausführliche Darstellung der Medikamenten-interaktionen.

    Weiterlesen ...
  • Vorsorgekoloskopie senkt Morbidität, Mortalität und Kosten

    Das Vorsorgekoloskopie-Programm in Vorarlberg zeigt einen beträchtlichen Anstieg entdeckter Frühkarzinomfälle.

    Ein qualitätsgesichertes Vorsorgekoloskopie-Programm birgt ein enormes Einsparungspotenzial. Für Vorarlberg wird eine Kostenersparnis durch das Koloskopieprogramm im Vollausbau von 5,71 Mio. Euro jährlich berechnet.

    Weiterlesen ...
  • Heißes Thema Mikrobiom

    Mikrobiomforschung und -Dysbiose sind von zentraler Bedeutung für diverse Darmerkrankungen (z. B. CED) und Lebererkrankungen (z. B. NAFLD).

    Hepatitis C: Die Zulassung der direkt antiviral wirksamen Medikamente (DAA) ermöglicht eine hocheffektive, nebenwirkungsarme interferonfreie Kombinationstherapie mit relativ kurzer Therapiedauer für nahezu alle Patienten.

    Primär biliäre Zirrhose: Bei Ursodesoxycholsäure-Non-Respondern steht Obeticholsäure (OCA) vor der Zulassung.

    Weiterlesen ...
  • Probiotika für Ausdauersportler

    Durch intensives körperliches Training kommt es infolge einer erhöhten Immunaktivierung zu einer gesteigerten Infektanfälligkeit.

    Zusätzlich leiden etwa 50 % der extremen Ausdauersportler aufgrund einer Minderdurchblutung des intestinalen Traktes unter Magen-Darm-Beschwerden.

    Trotz begrenzter Datenlage gibt es erfolgversprechende Hinweise für eine Wirksamkeit von Probiotika, insbesondere auf die Infekt-Prophylaxe.

    Weiterlesen ...

Nephrologie

Infektiologie

  • Alte Antibiotika – wieder modern?

    Ältere Antibiotika werden vor allem zur Therapie von Infektionen durch multiresistente Erreger wieder klinisch eingesetzt.

    Die Reevaluierung von Pharmakokinetik und -dynamik mit modernen Methoden führt zu neuen Erkenntnissen zur Optimierung der Wirkung und Reduktion von Nebenwirkungen.

    Weiterlesen ...

Schmerzmedizin

  • Schmerzreduktion durch Hochfrequenz-Stimulation

    Die Hochfrequenz-Stimulation (HF-10) ist ein innovatives neues Verfahren zur hochfrequenten Neuromodulation.

    Deutliche Überlegenheit bei chronischen, therapierefraktären Rücken- und Beinschmerzen im Vergleich zur konventionellen Rückenmarkstimulation.

    Weiterlesen ...

Palliativmedizin

Pneumologie